Suche

Anzeige

Glücksgriff unter den Testimonials: Roger Federer bleibt globaler Markenbotschafter für Mercedes-Benz

Wenn einer als Testimonial richtig gut Geld verdient, dann ist es Roger Federer. Das Gesicht des Tennisprofis ist den Sponsoren wie Credit Suisse, Moët & Chandon, Rolex oder Mercedes im Jahr 50 Millionen Dollar wert, so sagt es „Forbes“. Nun hat der Sympathieträger den Vertrag mit Mercedes-Benz erneut verlängert.

Anzeige

Roger Federer ist beständig erfolgreich, genießt höchste Sympathiewerte und ist frei von Skandalen. Der Stuttgarter Autobauer und der Spitzentennisspieler verlängern ihren Vertrag. Die seit zehn Jahren währende Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz geht „für viele weitere Jahre” in die Verlängerung.

Immer gut gelaunt

Roger Federer erledigt unter anderem gemeinsame Pressetermine mit Mercedes-Benz und ist in TV-, Print- und Social-Media-Veröffentlichungen eingebunden – etwa in den global ausgestrahlten TV-Spot der V-Klasse oder in den chinesischen Fernsehspot der M-Klasse. Er enthüllt auch mal neue Automodelle, fährt in der X-Klasse vor und ist in Videoclips zu sehen. Die X-Klasse, der erste Pickup auf den Markt, misst sich im neuen Spot mit Roger Federer – auf dem Tennisplatz.

Karriereende nicht in Sicht

„Schau, du warst so erfolgreich auf dem Tennisplatz, aber ich verspreche dir, du wirst noch erfolgreicher, wenn du mit Tennis aufhörst“, sagte einst Federers Agent, der US-Amerikaner Tony Godsick, zur „New York Times“. Sollte Federer irgendwann den Tennisschläger zur Seite legen,warten genug Jobs als Testimonial auf ihn. Weil das Influencer Marketing boomt, werden Prominente in Zukunft wohl nicht nur zur Dekoration gekaufter Werbeflächen herhalten. Auch sie müssen zu aufmerksamkeitsstarken Protagonisten werden, die das Markenversprechen des beworbenen Unternehmens widerspiegeln. Genau das kann der Sympathieträger Federer.

Übrigens: Federer braucht nur noch einen Sieg zur Nummer eins. Mit nur einem Sieg im Viertelfinale vom Turnier in Rotterdam wäre der 36-Jährige die älteste Nummer eins der Tennis-Geschichte. Start des Spiels Federer gegen den Niederländer Haase ist heute, 16.2.2018 um 19:30 Uhr.

Kommunikation

Lebensgroße Fußballspieler und Drehbücher vom Robo-Journalisten: Vier Beispiele rund um das Thema KI

Nicht nur für private Nutzer ist die smarte Technik ein gern gesehener Helfer: Auch die Medienbranche arbeitet an Methoden, das künstliche Gehirn für innovative Ideen zu nutzen. So lassen erste Medien bereits journalistische Artikel voll automatisiert verfassen. Dies ist nur der Anfang des Artificial Storytellings. Vier Cases, die von nextMedia.Hamburg und der Hamburg Media School identifiziert wurden, beweisen dies. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Unsere Jobs in 15 Jahren: Robo-Recruiting, neue Jobs, echte Freizeit?

Die Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Umbruch. Neue Berufsbilder entstehen, bestehende verschwinden,…

Fast Fashion – Modefirmen werdet lauter und schneller!

Kaufen, tragen, weg damit – die Deutschen kaufen immer mehr günstige Kleidung und…

Weg von der Billig-Mentalität: Kommt jetzt wirklich die Wende?

Während E-Commerce-Shops und Handelsketten zur Schnäppchenjagd beim Black Friday blasen, stellen Marktforscher eine…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige