Suche

Werbeanzeige

Globaler Mercedes-Benz-Etat: Nach einem Jahr entscheidet sich Mercedes für die französische Publicis-Gruppe

Dieser Mann hat nun Mercedes in der Tasche

Es hat ganz schön lange gedauert, bis sich die Verantwortlichen bei Mercedes-Benz für eine Agentur entschieden. Den internationalen Steuerungsetat geht an die Franzosen Publicis. Der große Verlierer dieses Mega-Pitches ist der bisherige Betreuer BBDO Worldwide und Wettbewerber WPP.

Werbeanzeige

Es ging um den Auftrag für die Steuerung und Adaption der weltweiten Werbung von Mercedes-Benz. Den Großauftrag erhielt die französische Agenturgruppe Publicis. Verlierer dabei: Die bisherigen Betreuer BBDO Worldwide. Deren Vertrag läuft zum 30. Juni 2018 aus. BBDO bleibt aber weiterhin auf dem chinesischen Markt für Mercedes zuständig.

Die neue internationale Netzwerkagentur

Welche Aufgaben kommen nun auf Publicis zu? Sie sollen vor allem die Marketingkampagnen des Stuttgarter Autoherstellers in 37 internationale Märkte transportieren, die digitalen Plattformen des Unternehmens besser verzahnen und für einen konsistenten Auftritt der Marke zu sorgen. Zusätzlich wird sich Publicis um den europäischen Mediaetat von Mercedes-Benz kümmern. Der Autobauer überprüft derzeit seine weltweiten Mediaagentur-Beziehungen. Das Werbe-Network hat auch damit gepunktet, dass es eigens für die Stuttgarter eine Agentur in Berlin aufbaut.

Chef Arthur Sadoun, der seit Sommer 2017 den französischen Werbekonzern leitet, ließ seine Freude über den gewonnen Pitch in einem Youtube-Video freien Lauf. Im Video gratulierte er allen Kollegen, die am Gewinn des Etats mitgearbeitet haben. Mehr als 200 Publicis-Mitarbeiter sollen daran beteiligt gewesen sein:

Kommunikation

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley, die ihre Abneigung weniger unverhüllt zum Ausdruck bringen als Snap-Chef Evan Spiegel und Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Ursprung der ziemlich besten Feindschaft war Zuckerbergs Versuch, den aufstrebenden Rivalen zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte tatsächlich doppelt, wie ein neues Buch von TechCrunch-Autor Billy Gallagher nun enthüllt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Jameda muss umrüsten, um keine weiteren Klagen zu erhalten: „Das Geschäftsmodell ist vom Gericht nicht verworfen worden”

Viele Ärzte sehen die Seite Jameda kritisch, selbst wenn sie dort gute Noten…

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige