Suche

Anzeige

GfK stockt Anteile an Nurago und Sirvaluse auf 100 Prozent auf

Seit Juli 2012 ist die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) alleiniger Anteilseigner an den Unternehmen Nurago und Sirvaluse. Sie stockte ihre Anteile von bisher 60 Prozent auf 100 Prozent auf. Mit den Akquisitionen intensiviert die GfK ihr Engagement in der digitalen Marketing- und Media-Forschung und stärkt ihre Kompetenz in der User-Experience- und Usability-Beratung.

Anzeige

Erweitert wird das digitale Marktforschungsportfolio der GfK. Das Unternehmen betont, nun einzigartige Daten im Verbraucherverhalten erheben zu können. Unter den neuen Namen GfK Nurago und GfK Sirvaluse Consulting werden alle 120 Mitarbeiter weltweit das Angebot in den Bereichen Digital Market Intelligence sowie User Experience verstärken. GfK Nurago Geschäftsführer bleiben Thomas Knauer und Torsten Müller. Tim Bosenick obliegt weiterhin die Geschäftsführung von GfK Sirvaluse Consulting. Zu den Kunden zählen zahlreiche internationale Unternehmen aus Dienstleistung, Handel und Industrie, darunter Google, Deutsche Telekom, Otto, Ebay, LG und Samsung.

Digitale Märkte und Lifestyles verstehen

GfK Nurago gehört zu den weltweit innovativsten Experten für die digitale Marken- und Media-Forschung. Seit fünf Jahren ist das Unternehmen Partner für das GfK Media Efficiency und ConnectedLife Panel in mehreren strategisch wichtigen Märkten. Zukünftig wird das akquirierte Marktforschungsunternehmen als eines der wichtigsten Kompetenzzentren zur Erforschung von Online-Nutzerverhalten und Einstellungsmessung diese Fähigkeiten der GfK global stärken. Besondere Schwerpunkte bilden dabei die Beobachtung spezifischer Zielgruppen online und mobil, die Erhebung von Einstellungen im Kontext der Nutzungssituation, Werbeerfolgskontrollen von Online-Kampagnen sowie die Messung von Web-TV.

GfK Sirvaluse Consulting ermöglicht seinen Kunden, Websites, Software, Unterhaltungselektronik oder mobile Endgeräte hinsichtlich ihrer User Experience und Usability zu optimieren. Das Unternehmen setzt seit über zehn Jahren Standards in der Erforschung der kontinuierlichen Beobachtung sowie der Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit technischer Produkte. Dabei nimmt es die Perspektive der Nutzer ein und unterzieht Produkte und interaktive Anwendungen einem methodisch fundierten Härtetest. Der Kunde erhält in allen Phasen der Produktentwicklung konkrete Empfehlungen für die Optimierung seiner technischen Geräte und digitalen Anwendungen.

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Chinas Social-Credit-System: Aus Big Data wird Big Brother

Wer online ökologische Produkte bestellt, ist ein guter Mensch, wer stundenlang Computerspiele zockt,…

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige