Suche

Werbeanzeige

GfK Gruppe baut Retail-und-Technology-Sektor aus

Die GfK Gruppe erweitert mit der Akquisition des britischen Marktforschungsinstitutes Ascent Market Intelligence (Ascent-Mi), der Anteilsaufstockung an der französischen Unternehmensgruppe IFR Monitoring sowie dem Erwerb des amerikanischen Kontaktlinsen-Panels „Clear“ das Netzwerk des Sektors „Retail and Technology“.

Werbeanzeige

Zum 1. April erwarb die GfK Gruppe Ascent-Mi vollständig, welche Handelsinformationen über den Freizeit- und Reisemarkt außerhalb Großbritanniens erhebe. Um Prognosen künftiger Reisebuchungen aufgrund tatsächlich bereits getätigter Buchungen zu erstellen, arbeite Ascent-Mi mit der Reiseindustrie Großbritanniens zusammen. Zu den Kunden würden Tui, Thomas Cook sowie Last Minute gehören. Die Daten und Services sollen das bereits vorhandene Touristikgeschäft des Gfk-Sektors „Retail and Technology“ in Deutschland, Frankreich, Italien sowie den Niederlanden ergänzen und erweiterte regionale Berichte sowie Analysen für den europäischen Markt ermöglichen.

Anteile an der IFR Monitoring Group stockte die GfK um 24,5 auf 100 Prozent auf, da sich das Unternehmen mit der Regalbeobachtung in den Branchen IT, Kommunikation und Büroausstattung, Foto- sowie Haushaltsgroß- und kleingeräte beschäftige. IFR Monitoring analysiere Preise und Produkte in mehr als 2600 Märkten in Europa, Brasilien, China und den USA, wobei Canon, Electolux, LG, Samsung und Sony zu den wichtigsten Kunden gehören.

Zudem übernahm das in den USA ansässige Gfk-Tochterunternhmen „Gfk Audits and Surveys“ das Kontaktlinsen-Panel „Clear“ des Marktforschungsunternehmens The Nielsen Company. Der Neuerwerb soll der GfK ermöglichen, die USA und damit den größten Einzelmarkt für Kontaktlinsen zu den bereits bestehenden Optikpanels in weltweit 16 Ländern hinzuzufügen. In acht weiteren Ländern plane die GfK, noch in diesem Jahr mit der Datenerhebung zu beginnen.

www.gfk.com

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige