Suche

Werbeanzeige

GfK erwirbt Knowledge Networks

Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) übernimmt zu 100 Prozent den US-amerikanischen Online-Marktforschungsanbieter Knowledge Networks. Damit verstärkt die GfK ihre Expansionsbestrebungen in den USA wie auch weltweit. Ziel sei es, Lösungen zu bieten, die auf das digitale Zeitalter zugeschnitten sind. Gegründet im Jahr 1998, ist Knowledge Networks inzwischen das führende US-amerikanische Unternehmen in der Online-Forschung und spezialisiert auf die Bereiche Konsumgüter, Pharmazie, Handel, Medien, Regierungsstellen und Hochschulen.

Werbeanzeige

Matthias Hartmann, CEO der GfK Gruppe, stellt fest: „Knowledge Networks ist für uns eine wichtige Ergänzung, die uns Synergiemöglichkeiten in unserem amerikanischen Geschäft bietet.“ Die Akquisition stelle für die GfK eine einzigartige Gelegenheit dar, die Kunden besser mit breit gefächerten Erkenntnissen zu versorgen, die aus sicheren Forschungsquellen stammen und zu neuen, innovativen Lösungen führen. Ein Eckpfeiler des Erfolges von Knowledge Network ist das „Knowledge Panel“, das einzige Online-Panel, das auf einer absolut repräsentativen Stichprobe der gesamten US-Bevölkerung basiert. Seine hohe Qualität beruht nach Informationen der GfK auf einem beispiellosen Zugang zu schwer zu erreichenden Bevölkerungsgruppen, was den Kunden umfangreichere und genauere Einsichten verschaffe. Sie profitierten deshalb sofort vom Zugang zu Schlüsselmärkten mithilfe des Knowledge Panels. Die GfK wird ihr bestehendes Angebot zur Medienforschung – insbesondere das von GfK MRI – damit stärken und erneuern.

Knowledge Networks hat zudem seinen Onlinezugang zu wichtigen und schnell wachsenden Segmenten des US-Markts erweitert. Vor allem das Physician’s Consulting Network (PCN) versorgt Kunden mit Erkenntnissen von tausenden von Menschen, die im Gesundheitsbereich arbeiten. Durch die Kombination des PCN-Panel mit dem amerikanischen Healthcare-Panel der GfK erhalten die Kunden qualitativ hochwertigere Kenntnisse von schwer zu erreichenden Spezialisten aus dem Gesundheitssektor. Mit seiner jüngsten Akquisition von Garcia Research hat sich Knowledge Networks mit seinem Knowledge Panel Latino sowie dem Opt-in-Panel Cada Cadeza als einer der führenden Anbieter auch für lateinamerikanische Online-Forschung etabliert. Auch mit der Entwicklung neuer Instrumente zeigt Knowledge Networks stetige Innovationskraft. So wurde beispielsweise „Dimestore“ eingeführt, eine Plattform zur Messung der Wirksamkeit digitaler Werbung. Es wird in das GfK-Angebot digitaler Lösungen integriert.

Debra A. Pruent, Mitglied des Vorstands der GfK (COO) und verantwortlich für den Sektor Custom Research, sieht in der Akquisition von Knowledge Networks einen wichtigen Schritt im Rahmen der Unternehmensstrategie „Own the Future“: „Wir stärken unsere Expertise im Bereich der digitalen Forschung, vergrößern unser Angebot in der Medienforschung, erhöhen unsere Präsenz in wichtigen Kundensegmenten und positionieren uns letztlich deutlicher in den USA, dem größten Marktforschungsmarkt der Welt“, betont sie. Knowledge Networks ergänze hervorragend das Geschäft der GfK in den USA und werde vollständig in die US-amerikanischen Aktivitäten der GfK, darunter Custom Research, Media und Healthcare, integriert. Simon Kooyman, CEO von Knowledge Networks, äußert sich hoch erfreut: „Die GfK ist das Marktforschungsinstitut, mit dem wir uns schon immer am stärksten verbunden gefühlt haben in Bezug auf Kundenorientierung und Innovation und auch in Bezug auf Datenqualität, Analyse und Beratung.“ Knowledge Networks, das von den Kapitalbeteilungsgesellschaften Oak Investment Partners, Alloy Ventures und Maveron unterstützt wurde, wird nach Angaben der GfK im Jahr 2011 voraussichtlich einen Umsatz von rund 58 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Es unterhält Niederlassungen in New York, Washington DC, New Jersey, Massachusetts, Ohio, Illinois und Kalifornien.

www.gfkamerica.com

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige