Suche

Werbeanzeige

GfK analysiert Kaufverhalten türkischer Verbraucher

Mit einer mehrere Millionen Euro teuren Investition im Bereich der Verbraucherpanels weitet die Gesellschaft für Konsumforschung Gruppe (GfK Gruppe) ihre Marktforschungstätigkeit in der Türkei aus. Sie baut dort das größte und bislang einzige scannerbasierte Haushaltspanel auf. Dessen international harmonisierte Daten sollen den GfK-Kunden Anfang des Jahres 2012 zur Verfügung gestellt werden.

Werbeanzeige

Mit der Einführung dieses Verbraucherpanels kann die GfK umfassende Erkenntnisse zu Kunden und Verbrauchern auf der Grundlage präziser Einkaufsdaten in diesem schnell wachsenden Markt liefern. Die Investition, mit der die gegenwärtigen Forschungsdienstleistungen in der Türkei ergänzt werden, steht ganz im Zeichen der neuen Unternehmensstrategie, „Own the Future”. Die europäischen Verbraucherpanels der GfK beobachten kontinuierlich das Kaufverhalten der Haushalte in Europa in allen Kategorien der schnelllebigen Konsumgüter. Den Kunden verspricht das Marktforschungsunternehmen standardisierte und international harmonisierte Berichte, in denen veränderte Marktbedingungen eingehend analysiert und Wachstumspotenziale identifiziert werden. Bei dem neuen Haushaltspanel in der Türkei handele es sich um das einzige scannergestützte Panel des Landes.

Die Barcodes der von repräsentativ ausgewählten türkischen Haushalten gekauften Produkte werden mithilfe von 12 000 Scannergeräten erfasst. Die GfK stellt die elektronisch gemessenen Daten mittels Auswertungs-Software auf speziellen Online-Portalen zur Verfügung. So erhalten die Kunden raschen Zugang zu genauen Marktinformationen, einschließlich international bewährter Unternehmenslösungen zur Optimierung des Marketingmix. Der Wissensaustausch zwischen lokalen und internationalen Key-Account-Teams sichere den Geschäftspartnern der GfK eine hohe Servicequalität. Das GfK-Verbraucherpanel in der Türkei wird Teil von Europanel, einem globalen Verbraucherpanelnetzwerk, über das führende internationale Hersteller und Einzelhändler in über 50 Ländern ihre Daten beziehen.

www.gfk.de

Kommunikation

Dmexco-Special: Getting the big picture – der Mehrwert von Visual Listening

80 Prozent aller Bilder, die ein Logo einer Marke beinhalten, werden ohne zusätzlichen Text oder Link mit der Markenerwähnung in Social Media gepostet. Für Markenunternehmen wird daher das Visual Listening immer wichtiger, denn Bilder im Social Web verraten oft mehr als tausend Worte. So können Marken zukünftig auch Vorhersagen zu Produkt-Trends oder Abverkäufen auf Grundlage von Bildern treffen. Das Zeitalter des Visual Listening hat erst begonnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Happy Birthday zum 35. Geburtstag, Emoticon: Fakten rund um die Mutter aller Emojis

Vor 35 Jahren schlug der Informatiker Scott Fahlman in einer Mailbox-Nachricht die Verwendung…

Werbeanzeige

Werbeanzeige