Suche

Werbeanzeige

Gerüchte um Apple-Event im März: Vorschau auf iPhone 6c, Apple Watch 2.0 und neue MacBooks?

Sind Apples Spitzenzeiten vorbei?

Seit einigen Tagen kursieren die Gerüchte, dass Apple bereits im März zur nächsten Keynote lädt, auf der die neue Apple Watch, neue MacBooks, ein neues iPad Air und das 4-Zoll-iPhone präsentiert werden sollen

Werbeanzeige

Von

Die Alarmsirenen schrillen lauter. Seit Sommer warnen Analysten immer wieder vor einem Abschwung von Apples wichtigstem Kassenschlager, dem iPhone. Gestern erst reduzierte mit Morgan Stanleys Katy Huberty die bislang bekannteste Analystin ihre Prognose für 2016 um gleich 29  Millionen iPhones!

Wenn sich Hubertys Schätzungen nur zur Hälfte bewahrheiten, steht Konzernchef Tim Cook ein raues Geschäftsjahr 2016 bevor, schließlich konnte Apple in diesem Fiskaljahr noch 231 Millionen iPhones absetzen. 13 Millionen weniger verkaufte Apple-Smartphones würden bei einem Durchschnittsverkaufspreis von 670 Dollar einem Erlöseinbruch von satten 9 Milliarden Dollar bedeuten.

März-Keynote: Früher Start in Apples Produktjahr 2016 wahrscheinlich

In anderen Worten:  Vom 1. Januar steht Tim Cook mit dem Rücken zur Wand und muss versuchen, jeden sich bietenden Umsatzbringer zu erschließen. Kein Wunder, dass der notorische Frühaufsteher da einen frühen Start ins Produktjahr 2016 suchen könnte.

Wie das meist gut informierte Apple-Blog 9to5Mac bereits in der vergangenen Woche  berichtete, plant Apple offenbar im März wie schon in diesem Jahr ein Presseevent, auf dem eine Vielzahl von neuen Produkten vorgestellt werden dürfte.

iPhone 6c und neue Apple Watch im Fokus…

Da ist vor allem das kleinere, generalüberholte 4-Zoll-iPhone, über das sich seit Wochen spekuliert wird. Der stets gut unterrichtete KGI Securities-Analyst Ming-Chi Kuo rechnet ebenso wie  Gene Munster von Piper Jaffray mit einem Launch des iPhone 6c im Frühjahr. Drastische Preisreduzierungen des gegenwärtigen 4-Zoll-Modells in Indien von mehr als 40 Prozent werden unterdessen bereits als Indiz für eine baldige Überholung gewertet.

Im Zentrum des März-Events dürfte indes wie im Vorjahr die jüngste Produktkategorie stehen – die bislang kritisch beäugte Apple Watch, die in der zweiten Generation mutmaßlich eine längere Akku-Laufzeit und eine größere Unabhängigkeit vom iPhone aufweisen könnte.

…zudem neue MacBooks, neuer Mac Pro und neues iPad Air  möglich

Und sonst? Im vergangenen Jahr überraschten Tim Cook und Phil Schiller die Apple-Fans mit einem ultradünnen, aber auch gleichzeitig auch ultrateuren 12 Zoll-MacBook. Das Finanzblog Fool.com rechnet nunmehr mit einem Prozessor-Update der Pro- und Air-MacBooks. Zudem prognostiziert Fool eine Generalüberholung des zylinderförmigen Mac Pros und des mittelgroßen iPad Air.

So zahlreich die Neuheiten aus Cupertino im Frühjahr ausfallen könnten – sie sind doch nicht mehr als ein Nebenschauplatz für den ganz großen Showdown im zweiten Halbjahr 2016, wenn Apple mit der nächsten großen iPhone-Generation versuchen wird, mutmaßlich wieder in den Wachstumspfad zurückzufinden.

Kommunikation

Galeria Kaufhof und der Mutterkonzern HBC schreiben rote Zahlen: Kreditversicherer entziehen ihnen das Vertrauen

Schock für die Lieferanten der Warenhauskette Galeria Kaufhof in Köln: Der Kreditversicherer Euler Hermes hat nach Informationen des Fachmagazins „Textilwirtschaft“ und laut Spiegel-Informationen seine Kreditzusagen für die Warenhauskette massiv reduziert. Die Folgen und Konsequenzen sind noch nicht ganz klar. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Hersteller des Staubsaugerroboters Roomba will Nutzerdaten an Amazon, Apple oder Google verkaufen

Der Staubsaugerroboter Roomba sammelt die Daten seiner Umgebung, um Raumpläne zu erstellen und…

Making Siri cool again: Apple spendiert Sprachassistentin einen aufwändigen Kurzfilm mit „The Rock“

Apple mobilisiert wieder einmal geballte Superstar-Power, um für ein Produkt zu werben. Gleich…

„Ich werde langsam sehr ungeduldig“: EU-Kommissarin droht erneut mit Klage gegen Facebook & Co

EU-Kommissarin Vera Jourova verschärft ihre Mahnungen an US-Internetkonzerne wie Facebook, Twitter und Google…

Werbeanzeige

Werbeanzeige