Suche

Anzeige

Gehaltsreport: Zum Einstieg verdienen Marketer wenig

© Fotolia 2014

Ein Studium macht sich in allen Branchen bezahlt. Leider ist das Einstiegsgehalt dann doch sehr variabel. Verdienen Mitarbeiter in der Chemiebranche oder in der Logistik am meisten, bilden Marketer und Kommunikationswissenschaftler das Schlusslicht

Anzeige

StepStone hat im August 2014 eine Online-Befragung zum Thema Gehalt durchgeführt. Rund 50.000 Fach- und Führungskräfte haben an dieser Umfrage teilgenommen. Für den „Gehaltsreport für Absolventen“ wurden die Daten von Berufseinsteigern mit akademischer Ausbildung und weniger als zwei Jahren Berufserfahrung berücksichtigt.

Die ernüchternde Bilanz: Geisteswissenschaftler verdienen am wenigsten. Absolventen in den Bereichen Design und Geschichts- und Kulturwissenschaften bekommen rund 30.000 Euro brutto jährlich. Im Gegensatz zu den 46.965 Euro, die Wirtschaftsingenieure kassieren.

Marketing und Kommunikation weit abgeschlagen

Im Vergleich zu anderen wirtschaftlichen Berufen bilden Berufseinsteiger im Marketing das Schlusslicht und gehören laut StepStone-Statistik zur Flop-Branche mit 31.767 Euro. Nach mehr als fünf Jahren Erfahrung können sich Marketingprofis aber auf einen gehaltlichen Sprung von mehr als 50 Prozent freuen. In Schleswig-Holstein gibt es das größte Einstiegsgehalt im Bereich Marketing – dann folgt Baden-Württemberg.

Die wichtigsten Fakten:

– Wirtschaftsingenieuren winkt das höchste Einstiegsgehalt (46.965 Euro brutto pro Jahr) – noch vor einem Abschluss in Naturwissenschaften und Medizin.
– Am schlechtesten verdienen Absolventen im Bereich Design sowie Geschichts- und Kulturwissenschaften (rund 30.000 Euro brutto pro Jahr).
– Ein Masterabschluss bringt im Schnitt zehn Prozent mehr Gehalt und lohnt sich vor allem für Fachkräfte im Finanzwesen sowie in Einkauf und Logistik.
– Uni-Absolventen verdienen im Vergleich zu Absolventen einer Fachhochschule vier Prozent mehr.
– Top-1-Bundesland für das höchste Gehalt: Hessen (43.833 Euro brutto pro Jahr). Am wenigsten verdienen Absolventen im Saarland (34.860 Euro brutto pro Jahr).
– Top-3-Branchen: Chemie- und erdölverarbeitende Industrie, Fahrzeugbau-Zulieferer, Banken

In vielen Marketingberufen macht sich übrigens ein Masterabschluss kaum bezahlt. Im Bereich Marktforschung und CRM beträgt der Unterschied allerdings mehr als 20 Prozent. Zur Beruhigung am Schluss: Journalisten verdienen als Einstiegsgehalt noch weniger.

Den komplette Gehaltsreport können Sie hier anschauen. (StepStone/lig)

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Vorbild Landwirte: Was sich die Digitalbranche von der Agrarwirtschaft abschauen kann

Erfolgreich in der Vergangenheit, unsicher für die Zukunft: Viele Unternehmen hadern auch im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige