Suche

Anzeige

Gegen alle Regeln wird Zapping zur Strategie

Der Automobilhersteller Renault Deutschland setzt neue Maßstäbe im Werbefernsehen: Erstmals in der Geschichte des Fernsehens können Zuschauer einen Werbespot direkt beeinflussen, indem sie zwischen zwei Programmen hin und her schalten.

Anzeige

Zwei Sender, eine Handlung, zwei Sichtweisen: Bei dem neuen TV-Spot, der für das Modell Modus wirbt, kann der Zuschauer zwischen Pro Sieben und SAT 1 hin und her schalten. Jeder Wechsel zwischen den Kanälen hat einen überraschenden Effekt im Auge des Betrachters. Der Plot ist der Gleiche, er wird jedoch filmisch in den Handlungsabläufen auf den beiden Sendern variiert.

Die 120-Sekunden Kurzfilmdramen sind Teil einer außergewöhnlichen Werbekampagne zur Einführung des Modus, mit der Renault neue Wege in der Automobilwerbung beschreitet. Idee und Konzept des interaktiven Kurzfilms stammt von der Agentur Nordpol+ Hamburg. Die Spots werden Donnerstag, den 2. September, Freitag, den 3. September und Samstag, den 4. September 2004 jeweils um 20:12 h geschaltet.

www.nordpol.com

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige