Suche

Werbeanzeige

Für zwei Drittel der Onlineshopper sind Gütesiegel besonders wichtig

Für 63,3 Prozent der Internetkäufer ist ein Gütesiegel "wichtig" oder "sehr wichtig".Und 64,7 Prozent der Onlineshopper haben grundsätzliche Bedenken, bei einem Internethändler ohne Gütesiegel per Vorkasse zu bezahlen.

Werbeanzeige

Eine von der GfK durchgeführte Befragung hatte zum Ziel, herauszufinden, ob sich Internetnutzer bei ihrer Kaufentscheidung in Onlineshops an Gütesiegel orientieren. Während 59,2 Prozent der Frauen beim Onlineshopping Gütesiegel für wichtig oder sehr wichtig halten, sind 67,1 Prozent der Männer dieser Meinung. Bei unter 40 Jahre alten Internetnutzern beträgt der Anteil 59,1 Prozent, bei 60-Jährigen und Älteren dagegen 72,8 Prozent.

Verdächtig und daher gütesiegelbedürftig erscheinen für 47,7 Prozent der Verbraucher auch Shops, die ihre Waren extrem günstig anbieten. Von der Geld-zurück-Garantie eines Gütesiegels möchten 46,7 Prozent profitieren. Von vier führenden Gütesiegeln konnten knapp ein Drittel der Befragten keines identifizieren.

www.gfk.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige