Suche

Anzeige

Für Zeitungen und Zeitschriften gibt es 119 767 Verkaufsstellen

Wie der Bundesverband Presse-Grosso mitteilt, entwickelte sich die Anzahl presseführender Verkaufsstellen im Jahr 2006 positiv. Die Einzelhandelsstrukturanalyse zählt für das Jahr 2005 insgesamt 118 830 presseführende Einzelhändler, in 2006 stieg die Zahl auf 119 767 Verkaufsstellen.

Anzeige

Die Anzahl der ZZ-Kunden (Zeitungen und Zeitschriften) habe sich um 1 785 Händler auf 96 704 gegenüber dem Vorjahr (+1,9 Prozent) positiv entwickelt. Die Anzahl der Zeitungskunden sei im Vorjahresvergleich um 647 auf 21 970 (18 Prozent aller Verkaufsstellen) leicht gesunken. Die Präsentationskapazitäten für Zeitungen und Zeitschriften liegen mit durchschnittlich 16,9 Bordmeter je Einzelhändler leicht über dem Vorjahresniveau (16,6). Insgesamt ist damit die Bordmeterkapazität um 1,3 Prozent angestiegen.

Durch die Optimierung der Nullverkaufsquoten sowie eine damit einhergehende Entschlackung der Regale habe sich die Sortimentsbreite bei den Zeitschriften von 216 auf 197 Titel pro Einzelhändler verändert. Die Anpassung der Bordmeter und der Sortimentsbreite hätten dazu geführt, dass sich die Maßgröße der Präsentation je Objekt (Schuppungsgrad) von 7,7 cm auf nun 8,6 cm erhöht. Diese Entwicklung lasse sich in allen Geschäftsarten beobachten, so dass von einer nachhaltigen Verbesserung der Präsentation gesprochen werden könne.

Die fünf Geschäftsarten mit den größten Rückgängen an Presseangebotsstellen gegenüber 2005 sind Lebensmittelgeschäfte mit einer Geschäftsfläche kleiner 200 qm (-551), Fachgeschäfte (-263), Sonstige (-237), nicht betretbare Kiosks (-230) und Supermärkte mit einer Geschäftsfläche von 400 qm bis 799 qm (-172). Wie bereits im Vorjahr erzielt die Geschäftsart „Discounter“ den mit Abstand stärksten Zuwachs von 2 193 Verkaufsstellen (+53,4 Prozent / 6 299 Outlets). An zweiter Stelle stehen in diesem Jahr erneut die Bäckereien (2,6 Prozent/ 26 067 Outlets), gefolgt von Verbrauchermärkten mit 1 500 bis unter 5 000 qm (4,4 Prozent/2 034 Outlets), Getränke-Stützpunkten (2,2 Prozent/ 2 871 Outlets) und Campingplätzen (10,3 Prozent/ 623 Outlets).

www.bvpg.pressegrosso.de

Kommunikation

Neue Werbung von Sixt ätzt über die Versetzung von Hans-Georg Maaßen

Sixt hat wieder zugeschlagen: Die Autovermietung hat die jüngste Entwicklung in der Causa Maaßen genutzt, um mit dem Noch-Verfassungsschutzpräsidenten zu werben. "Beförderung auf Knopfdruck", heißt es in der nun veröffentlichten Werbung, gebe es auch bei Sixt. Mit der provokanten Maaßen-Werbung hat Sixt nicht das erste Mal ein prominentes Gesicht als Motiv gewählt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Werbeschmiede Jung von Matt gründet Tech-Ableger und startet mit einem Auftrag von Konzernriese Google

Die Werbeagentur Jung von Matt baut sein Geschäftsmodell aus: Mit der Gründung eines…

Dmexco-Fazit: Kein optimales WLAN, keine perfekten Vorträge, aber Top-Moderatoren und weniger Buzzwords

Zwei Tage Dmexco liegen hinter uns. Eine Zeit mit vielen Eindrücken, tollen Vorträgen,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige