Suche

Anzeige

Freude bei Xing: Karriere-Netzwerk vermeldet über 10 Mio. Mitglieder in DACH-Region

Xing-CEO Thomas Vollmoeller kann zufrieden sein

Das Karrierenetzwerk Xing ist weiter auf dem Vormarsch: Eigenen Angaben zufolge hat die Burda-Tochter die Grenze von zehn Millionen Mitgliedern in der D-A-CH-Region, also in Deutschland, Österreich und der Schweiz, geknackt. Im vergangenen Jahr sei das Mitgliederwachstum so hoch wie nie zuvor gewesen

Anzeige

Wie das Unternehmen bereits in seiner Mitteilung zur Bilanz für das vergangene Geschäftsjahr erklärte, seien unter den nun rund zehn Millionen Nutzern 880.000 Xing-Premium-Mitglieder, die für die Dienste des Business-Netzwerkes zahlen.

Unterm Strich bleibt ein Überschuss

Inklusive weiterer Angebote rechnet Xing mit insgesamt 10,5 Millionen Nutzern. Neben dem klassischen Web-Netzwerk-Geschäft haben die Hamburger in den vergangenen Jahren auch ihr Offline-Event-Angebot ausgebaut. 2015 schloss das Netzwerk mit einem Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 36,6 Millionen Euro – einem Plus von rund einem Viertel – ab. Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 17,6 Millionen Euro, fast dreimal so viel wie im Vorjahr. Da hatte allerdings eine hohe Wertberichtigung das Ergebnis belastet.

Der Marktführer

Im deutschsprachigen Raum ist Xing an den Mitgliederzahlen gemessen Marktführer. International führt LinkedIn mit seinen rund 400 Millionen Mitgliedern. In dessen Heimatmarkt USA will Xing aber offenbar anschließen und lotet den Eintritt aus. Dazu hat die österreichische Xing-Tochter Kununu ein Bündnis mit der Jobplattform Monster vereinbart. Bei Kununu können Mitarbeiter ihre Arbeitgeber bewerten. Zusammen mit Monster geht es dem Unternehmen nun um ein entsprechendes Angebot in den USA. Die Kartellbehörden müssen dem Bündnis allerdings noch zustimmen.

Digital

Trotz Besucherrückgang, zufriedene Cebit-Veranstalter: Von Robotics und Future Mobility bis hin zu Blockchain

Hat der neue Dreiklang aus Expo, Konferenz und Networking-Event gefruchtet? Auf der Cebit kamen mehr als 2 800 Unternehmen, mehr als 600 Sprecher auf zehn Bühnen und 370 Startups aus Europa, Afrika und Asien zusammen. Obwohl die Besucherzahlen wieder rückläufig waren, sind die Veranstalter zufrieden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Gegenwind für das Image von „Made in Germany“: 46 Prozent der Trump-Anhänger wollen weniger deutsche Marken kaufen

Deutschland hat in den beiden vergangenen Jahren seine Spitzenposition als führendes Herkunftsland hochwertiger…

Kosten sparen, oder Etat effizient einsetzen? Mit diesen sieben Tipps finden Sie versteckte Kosten in Ihrem digitalen Marketing-Budget

Ob Retargeting, Onsite-Testing, Personalisierung oder Real Time Bidding: Um interessierte Website-Besucher in Kunden…

Snapshot: KI-Anwendungen sind in Marketing und Kommunikation noch unterrepräsentiert

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis offenbart, dass bislang gerade mal fünf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige