Suche

Werbeanzeige

„Free Hands“: Mit Google bezahlen, ohne das Smartphone zu berühren

Ist das die Bezahlmethode der Zukunft? © Google 2016

Google rollt zurzeit ein Pilotprogramm aus, welches auf neue Art und Weise ermöglicht, an der Kasse zu bezahlen – und zwar ohne dass man das Geld, EC-Karte oder Handy aus der Tasche nehmen muss

Werbeanzeige

Vor einem Jahr erstmals vorgestellt, dürfen nun User Googles neues Bezahlverfahren via Smartphone testen. Der Name verrät schon einmal, dass es sich um ein System handelt, bei dem man sein Mobiltelefon nicht mehr aus der Tasche holen muss: „Hands Free“ heißt die App. Es reicht dann, dem Kassierer zu sagen, man wolle mit Google bezahlen, gibt dann seine Initialien oder einen Pin ab und schon wird das Handy mit einem Point of Sales System verbunden, mit dem das Handy dann direkt bezahlt. Kassierer haben auch die Möglichkeit zu erkennen, wie die Person aussieht und ob die gleiche Person auf dem Foto mit einem Google-Profil verbunden ist.

Ein Experiment

Wie Techcrunch.com berichtet, ist der für Android und iOS verfügbare Dienst als Pilotprojekt in der südlichen San Francisco Bay Area gestartet. Hier können Menschen mit „Hands Free“ bezahlen und die App in einer kleinen Anzahl von McDonalds, Papa Johns und lokalen Restaurants in der Gegend testen.

Kommunikation

Werbe-Champions League: Jürgen Klopp ist Meister-Testimonial

Auch wenn es beim FC Liverpool derzeit nicht ganz rund läuft. Einen Wettbewerb kann der aktuelle FC Liverpool-Trainer Jürgen Klopp fast immer für sich entscheiden: Die Champions-League der Werbetestimonials. Der Ex-BVB-Trainer war auch im August wieder auf dem ersten Platz vor Bayern-Torhüter Manuel Neuer und Regisseur und Produzent Michael „Bully“ Herbig. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Der Kampf gegen Ad Fraud: Das Markenrisiko in Deutschland steigt

Die digitale Werbebranche kämpft weiterhin mit Ad Fraud und markenunsicheren Umfeldern. Das ergab…

Werbeanzeige

Werbeanzeige