Suche

Anzeige

Frauen lieben Schokolade und Eis

Frauen lieben Schokolade. Eines der ältesten Klischees der Werbe- und Lebensmittelindustrie wurde nun in einem Hightech-Versuch der Universität Amsterdam bestätigt.

Anzeige

Durchgeführt wurde der Test mit 300 Frauen in sechs europäischen Ländern, die angehalten waren fünf verschiedene Lebensmittelarten zu verzehren. Per Kamera wurden die Gesichtsausdrücke der Frauen aufgezeichnet, um schließlich mittels einer an der Universität entwickelten Gesichtserkennungssoftware ausgewertet zu werden.

Wenig überraschend förderte die Analyse zutage, dass der Verzehr von Äpfeln und Jogurts kaum zu glücklichen Gesichtsausdrücken führte. Schokolade und Vanille-Eiscreme hingegen zauberten ein durchwegs zufriedenes Lächeln auf die Gesichter der Testteilnehmerinnen. Für die Auswertung haben die Software-Entwickler Theo Gevers (http://staff.science.uva.nl/~gevers/) und Nicu Sebe (http://staff.science.uva.nl/~nicu/) von der Universität Amsterdam einen Raster von sechs elementaren Ausdrucksmöglichkeiten zusammengestellt. Über die Analyse winziger Muskelbewegungen können die jeweiligen Ausdrucks-Kategorien von der Software ermittelt werden. Die recht breit abgesteckten Gefühlskategorien umfassen „Ärger“, „Traurigkeit“, „Angst“, „Überraschung“, „Abscheu“ und „Glückseligkeit“.

Derartige Hightech-Experimente werden zunehmend für die Marketing-Branche interessant. So wurden die beiden Wissenschaftler für den außergewöhnlichen Test von Unilever http://www.unilever.de angeheuert, das nicht das erste Mal als Sponsor populärwissenschaftlicher Experimente dieser Art aufgetreten ist. So konnte bei einem ebenfalls von Unilever in Auftrag gegebenen Brainscan-Test des Centre of Neuroimaging Science am Institute of Psychiatry in London nachgewiesen werden, dass Eiscreme in den dafür zuständigen Gehirnregionen für Glücksgefühle sorgt. pte

www.uva.nl

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige