Suche

Anzeige

„Forum Bewegtbild“ will Transparenz erhöhen

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) gründete jüngst das Forum Bewegtbild, zu dessen Sprecher Holger Schöpper (Videoplaza) gewählt wurde. Stellvertreter sind Oliver Knappmann (Zattoo Europa) und Thilo Burgey (Videovalis). Als Arbeitsschwerpunkt des neuen Forums nennen die Verantwortlichen die Bereiche Werbung, Content sowie Technologie und Trends.

Anzeige

Der Verband erweitert damit sein Engagement und möchte für mehr Transparenz und Orientierung sorgen, um der thematischen Vielfalt der digitalen Wertschöpfungskette gerecht zu werden. Ein erster Schritt in diese Richtung ist die Veröffentlichung von Fachpublikationen und Orientierungshilfen für den gesamten Markt. Des Weiteren soll die Entwicklung von Standards und Lösungen über das Forum Bewegtbild vorangetrieben werden.

Arbeitsergebnisse werden veröffentlicht

Christoph N. von Dellingshausen, Vizepräsident des BVDW, erklärt: „Digitale Bewegtbildinhalte rücken immer deutlicher in das Blickfeld der Unternehmen und der breiten Öffentlichkeit. Mit der Gründung des neuen Forums Bewegtbild bündelt der BVDW die Interessen aus Sicht der Vermarktung, der Inhalteproduzenten und der Dienstleister.“ Nach den Worten von Dellingshausens wird der Verband durch sein neues Engagement den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen des Marktes gerecht. Zudem biete er seinen Mitgliedsunternehmen eine attraktive Expertenplattform für die Entwicklung der gesamten Branche.

Das Forum Bewegtbild im Web hat sich zum Ziel gesetzt, die Transparenz für das Marktsegment Bewegtbild in den Bereichen Werbung, Content sowie Technologie und Trends zu erhöhen. Die Schwerpunkte der Gremienarbeit liegen dabei auf der Etablierung der Gattung Bewegtbild für die Markenkommunikation sowie auf der Schaffung von Standards und Lösungen als Richtlinien für die zukünftige Entwicklung des Marktes. Hierzu plant der Verband, die Arbeitsergebnisse in Form von Studien und Fachpublikationen zu veröffentlichen.

Kommunikation

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine Blase sein. Revolutioniert aber die Blockchain vielleicht auch das Marketing? In Zahlen geht absatzwirtschaft dem Phänomen auf die Spur. Klar ist: Die Technologie ist noch unreif. Aber die Perspektiven sind verheißungsvoll (Zahlen von September 2018). mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Welt in Zahlen: „Blockchain“ als Möglichkeit, die digitale Welt zu revolutionieren

Die Blockchain könnte viele Ökosysteme revolutionieren – oder aber auch einfach nur eine…

Die laute Kritik am Diesel-Fahrverbot: Autofahrer befürchten lange Staus, schwere Kontrollen und Chaos auf den Straßen

Die drohenden Diesel-Fahrverbote spalten Deutschland wie kein zweites Thema. Wie beurteilen die betroffenen…

Personalie offiziell bestätigt: Ex-Mercedes-Manager Jens Thiemer wird Marketing-Chef bei BMW

Jens Thiemer, ehemals Manager bei Mercedes, wird ab Januar für BMW arbeiten. Als…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige