Suche

Anzeige

Firmen nehmen längere Antwortzeiten in Kauf

Mehr als zwei von fünf deutschen Unternehmen lassen ihre Kunden bei Anfragen in der Weihnachtszeit unnötig lange warten. Bei jedem vierten Unternehmen steigt die Zahl der Anfragen zum Fest.

Anzeige

Das sind die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der novomind AG unter Fach- und Führungskräften in der Kundenkommunikation. Wie die Forscher herausfinden, lassen 42 Prozent der befragten Entscheider ihre Kunden zu Weihnachten warten. Gerade bei E-Commerce-Anbietern könne sich diese Ignoranz jedoch schnell rächen: Für 91 Prozent der Onlineshopper sei eine gute und schnelle Klärung von Rückfragen wichtig.

Nur jedes dritte Unternehmen lege Sonderschichten ein, um die steigende Zahl an Kundenanfragen zu Weihnachten zu beantworten. Auf Urlaubssperren für mehr Kundenzufriedenheit in der Zeit vor dem Fest setzt nur jede vierte befragte Fach- und Führungskraft. 8,3 Prozent der Entscheider verstärken die Belegschaft, und stellen extra Saisonkräfte ein.

Novomind befragte vom 30. November 2004 bis 18. Dezember 2004 rund 236 verantwortliche Fach- und Führungskräfte deutscher Unternehmen nach dem Volumen von Kundenanfragen zur Weihnachtszeit und nach Maßnahmen, diesem zu begegnen.

www.novomind.de

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige