Suche

Anzeige

Fernsehen bleibt das beliebteste Medium

Mehr als 17 Milliarden Euro gaben die deutschen Unternehmen im vergangenen Jahr für Werbung in den klassischen Medien aus. Für die Kontrolle der Werbewirkung bietet die IP Deutschland, Vermarkter der TV-Sender RTL, RTL II, Super RTL, VOX und RTL Shop, seit 1992 den Werbewirkungskompass (WWK) an.

Anzeige

Mehr als 76.000 Personen wurden bis heute befragt. Ergebnis: In Werbung investiertes Geld scheint gut angelegt. Bis zu 67 Prozent der Befragten mögen die Werbung der abgefragten Branchen. Kein Medium wird dabei von den Menschen so geschätzt wie das Fernsehen: Etwa 60 Prozent der Befragten geben an, das Medium TV stehe ihnen nahe (Top-2-Nennungen einer siebenstufigen Skala).

Trotz steigenden Werbevolumens hat sich die Akzeptanz der Werbung in den vergangenen Jahren kaum geändert. So finden je nach Branche bis zu 78 Prozent der Befragten die Werbung unterhaltsam. Ein Vergleich verschiedener Werbeträger zeigt: In Branchen, in denen überwiegend auf TV gesetzt wird, werden durchweg bessere Erinnerungswerte erzielt als bei geringem TV-Anteil.

„Der Werbewirkungskompass – Methodik und Ergebnisse“, der einen Leistungsvergleich der verfügbaren Werbewirkungsmonitore auf dem deutschen Markt bietet, kann ab sofort kostenlos bei der IP Deutschland unter der Faxnummer 0221/5886-409 oder auf der IP-Website unter www.ip-deutschland.de/order bestellt werden.

Digital

WeChat-Mutter Tencent spürt Chinas Wachstumskrise – und streicht Marketing-Budget zusammen

Jede Serie geht einmal zu Ende – auch die von Chinas Vorzeige-Internetkonzern Tencent. Die WeChat-Mutter musste gestern bei Vorlage ihrer Geschäftsbilanz für das abgelaufene Quartal den größten Gewinneinbruch in 15 Jahren eingestehen. Das nach Alibaba zweitwertvollste Unternehmen des asiatischen Riesenreichs leidet unter den Restriktionen der Regierung gegen Spielsucht. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Pro & Contra: Diskutiert doch mal … Werbung mit Influencern

In unserer neuen Rubrik „Diskutiert doch mal“, die jeden Monat in unserem Magazon…

Urteil gegen Influencerin Pamela Reif: „Geschäftsmodell basiert darauf, privat und geschäftlich zu vermischen“

Die Instagram-Influencerin Pamela Reif hat vor dem Landgericht Karlsruhe einen Prozess wegen Schleichwerbung…

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige