Suche

Anzeige

Fast jedes zweite Unternehmen erzielt online höhere Umsätze

Knapp die Hälfte der mittelständischen Unternehmen in Deutschland (46 Prozent), die einen Online-Shop im Internet betreiben, erwartet in diesem Jahr durch das E-Business mehr Umsatz. Die Studie "E-Business im Mittelstand" von IBM Deutschland und dem Wirtschaftsmagazin 'impulse' weist hier neun Prozentpunkte mehr aus als im Vorjahr.

Anzeige

Neben dem positiven Umsatzeffekt des E-Business versprechen sich 56 Prozent dieser mittelständischen Firmen eine Steigerung der Produktivität sowie eine Reduzierung der Vertriebs- (41 Prozent) und Lagerkosten (21 Prozent). Für 2007 planen die Mittelständler, ihre Internet-Investitionen um fünf Prozent zu erhöhen. Dies geschieht auch, weil sich die Internet-Investitionen schneller lohnen: Die Investition ins digitale Business rechnen sich bei 51 Prozent der Befragten nach spätestens einem Jahr, bei weiteren 37 Prozent nach bis zu zwei Jahren.

„E-Business-Projekte rechnen sich schneller als früher und sorgen in Verbindung mit besser integrierten Geschäftsprozessen, die sich flexibler auf veränderte Marktbedingungen anpassen lassen, für einen zügigen
Return-on-Investment“, erklärt Andreas Kerstan, Geschäftsführer der IBM Deutschland GmbH. Das Marktforschungsinstitut TechConsult befragte für die Erhebung 1 002 repräsentativ ausgewählten Firmenchefs mit bis zu 1 000 Mitarbeitern. Die komplette Studie steht als PDF-Datei zum kostenlosen Download bereit.

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige