Suche

Anzeige

Fast jeder zweite Deutsche ab 60 Jahren ist online

Der Anteil der deutschen Erwachsenen, die das Internet zu Hause, am Arbeitsplatz oder anderswo nutzten, lag im zweiten Quartal 2013 bei 78 Prozent. Wie die Forschungsgruppe Wahlen mit der Veröffentlichung ihrer aktuellen Strukturdaten zeigt, waren dies 85 Prozent der Männer und 71 Prozent der Frauen. Im Osten der Republik machen die Internetnutzer 72 Prozent der Bevölkerung aus und im Westen 79 Prozent.

Anzeige

Auch wenn die Internet-Nutzung in Bezug auf das Alter der Befragten unterhalb von 60 Jahren kaum mehr Unterschiede aufweist, fällt jedoch nach wie vor die hohe Abstinenz bei über 60-Jährigen auf: Bei Bürgern bis 59 Jahren lag die Zugangsrate im zweiten Quartal bei 94 Prozent, bei Bürgern ab 60 Jahren bei 48 Prozent, das sind im Vergleich zum ersten Quartal 2013 drei Prozentpunkte mehr. Größere geschlechtsspezifische Unterschiede zeigten sich dabei ebenfalls nur in der höchsten Altersgruppe: 62 Prozent der Männer ab 60 Jahren waren im Internet präsent, aber nur 36 Prozent der Frauen ab 60 Jahren.

Männer nutzen das Internet intensiver als Frauen

Die Nutzungsintensität korreliert stark mit dem Alter: In der Gesamtheit aller Befragten lag der Anteil derer, die über zehn Stunden pro Woche im Internet verbringen, bei 27 Prozent. Bei den jüngsten Befragten, den 18- bis 24-Jährigen, waren es 72 Prozent. In der Gruppe aller unter 60-Jährigen lag der Anteil bei 37 Prozent und in der Generation 60 plus lediglich bei neun Prozent. Weniger intensiv (zwischen drei und zehn Stunden pro Woche) waren 34 Prozent aller Bürger im Netz unterwegs und 16 Prozent eine bis zwei Stunden. Außerdem nutzten Männer aller Altersgruppen das Internet zeitintensiver als gleichaltrige Frauen.

Innerhalb den einzelnen Bildungsgruppen unterschied sich die Internet-Nutzung bei Bürgern unter 35 Jahren kaum, fast jeder war online. Bei Bürgern ab 35 Jahren gab es hingegen etwas größere Unterschiede: So war der Anteil der Internet-Nutzer bei Befragten mit Hochschulreife (81 Prozent) deutlich höher als in allen anderen Bildungsgruppen. Bei Befragten mit Mittlerer Reife lag der Anteil bei 64 Prozent, bei Befragten mit Hauptschulabschluss und Lehre bei 67 Prozent und bei Befragten mit Hauptschulabschluss ohne Lehre bei 60 Prozent.

Mehr Selbstständige als Arbeiter sind online

Die Berufsgruppenzugehörigkeit spielte ebenfalls eine gewisse Rolle. In der Gruppe der einfachen bis mittleren Angestellten und Beamten lag der Onliner-Anteil im zweiten Quartal bei 79 Prozent. In der Gruppe der leitenden Angestellten und höheren Beamten lag er bei 85 Prozent und bei den Selbstständigen bei 86 Prozent. Unterdurchschnittlich fiel hingegen der Anteil der Internet-Nutzer in der Gruppe der Arbeiter aus (70 Prozent).

Mehr als zwei von fünf Deutschen (43 Prozent) bezogen Politiknachrichten aus dem Internet. Betrachtet man nur die Gruppe der Onliner, so waren es 55 Prozent. Diese Werte sind über die Jahre vergleichsweise stabil. In allen Altersgruppen nutzten zum Teil wesentlich mehr Männer als Frauen das Internet als Informationsquelle, zudem informierten sich die unter 60-Jährigen häufiger über Politik im Internet als die über 60-Jährigen.

(Forschungsgruppe Wahlen / asc)

Kommunikation

„Grobes Kinder-Werbefoul“: Grünen-Politiker Künast und Ebner beschweren sich beim Werberat wegen Ferrero-WM-Kampagne

"Kindermarketing bei der WM", prangert Grünen-Politikerin Renate Künast an und meint damit die "Lovebrands"-Kampagne von Ferrero. Die hatten eine Sammelpunkte-Aktion während der Fußball-Weltmeisterschaft beworben, vor der die Verbraucherzentrale bereits Anfang Mai gewarnt hatte. Dem Deutschen Werberat liegt nun eine Beschwerde von Künast und Politkollege Harald Ebner vor. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Brüsseler Kartellverfahren: EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager lässt Google nicht vom Haken

Die EU-Kommission verhängt laut Medienberichten Milliardenstrafe gegen Google wegen dem Umgang mit Android.…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Snapshot: Warum das lineare Fernsehen keine Zukunft hat und Netflix & Co auf der Überholspur sind

Die aktuelle Snapshot-Umfrage unter Marketing- und Kommunikationsprofis zeigt, dass Netflix und anderen Streamingdiensten…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige