Suche

Anzeige

Fakten zum Celebrity-Marketing

Das Geschäft mit den Promis boomt. Die Honorare steigen und die "Slots" werden immer enger. Manche Stars sind schon so überbucht, dass sie die Marken, für die sie auftreten, kaum noch differenzieren können. Die Manager brauchen daher neue Controlling-Instrumente.

Anzeige

Aber woher nehmen? Es gibt zwar Grundlagen-Werke von Marketing-Guru Philip Kotler („High Visibility – The Making and Marketing of Professionals into Celebrities“) und Werbealtmeister Jacques Séguéla („Hollywood wäscht weißer: Werbung mit dem Starsystem“), es gibt auch Berge von Diplomarbeiten und Wissenschaftler wie Prof. Dr. Arnold Hermanns (Universität der Bundeswehr München) und Prof. Dr. Jörn Kruse (Universität der Bundeswehr Hamburg), die sich mit dem Phänomen auseinandersetzen, kontinuierliche, für die Praxis brauchbare Untersuchungen sind allerdings rar.

Bücher-Tipps
Kauf mich! Prominente als Message und Markenartikel, von Volker Albus und Michael Kriegeskorte
Der Star: Geschichte, Rezeption, Bedeutung, von Werner Faulstich und Helmut Korte

Bisher beschäftigen sich nur die Vermittler-Agentur Promikativ und das Mafo-Institut Imas mit Celebrity Market Research. Promikativ (Mitinhaber ist der TV-Moderator Kai Pflaume) arbeitet mit TNS Emnid. Kernfrage: Welcher Promi passt zu welcher Zielgruppe? Der „PromiMeter“ von Imas misst die Bekanntheit, das Image, die Sympathie und die Zuordnung zu verschiedenen Produktgruppen. Kernfrage: Welcher Promi passt zu Bier, Telekommunikation …?

Prominenten-Vermittler
Andreas Böhling www.promikativ.de
Andreas A. Sutter www.was-casting.de
Sir Michael Ah-Yue Lou www.vip-ag.com


Autor: Peter Stippel
eingestellt am 19. Februar 2002

Mehr zum Thema:

Special „Werben mit prominenten Testimonials“: Wie Stars und Sternchen den Markenartiklern unter die Arme greifen

Digital

Tik Tok-Hype: diese App lässt Teenager durchdrehen

Man muss nicht alles verstehen: Welche App erreicht über eine halbe Milliarde Nutzer mit Videoschnipseln, in denen Teenager so tun, als würden sie Popsongs nachsingen? Facebook? Instagram? Snapchat? Weit gefehlt! Tik Tok ist die App der Stunde – zumindest für Jugendliche. In Deutschland bis zur Übernahme als Musical.ly bekannt, explodiert die Viral-App unter dem neuen Besitzer Bytedance vor allem in Asien weiter – und fasziniert die werbertreibende Wirtschaft. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook droht Milliarden-Datenschutzstrafe in den USA 

Facebook könnte sich laut einem Zeitungsbericht auf eine Milliardenstrafe in den USA einlassen, um…

Nach Kritik von Politikern und Anwohnern: Amazon streicht Plan für zweites Hauptquartier in New York 

Amazons Suche nach einem „zweiten Hauptquartier“ in den USA ist zu einem landesweiten…

Levi’s 2. Börsengang: Warum die Jeans-Kultmarke in der launigen Modeindustrie weiter profitabel ist

Es ist der Inbegriff der Jeans: Levi's. Das vor 145 Jahren gegründete US-Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige