Suche

Anzeige

Facebook testet Real-Time-Werbung

Mit Real-Time-Anzeigen hat Facebook womöglich einen zusätzlichen Werbe-Turbo gefunden. Einschaltungen in Echtzeit testet das weltgrößte Social Network derzeit erstmals bei einem Prozent seiner User. Jegliche Aktivitäten und Äußerungen in dem Netzwerk durch Nutzer können dabei unmittelbar zum „Futter für die Werbebotschaften“ werden, wie der Fachdienst Adage meldet. Zwar dienten den Werbern schon bisher Status-Updates und Pinnwandeinträge als inhaltliche Grundlage für ihre zielgerichteten Einblendungen, im Real-Time-Tempo hat das Portal seine Kunden bisher aber nicht damit versorgt.

Anzeige

Schon bei der Äußerung eines Bedürfnisses soll der User künftig zum zahlenden Kunden werbetreibender Unternehmen bei Facebook gemacht werden. Sobald er einen Kommentar zu einem Thema verfasst, kann ihm die passende Lösung dazu mittels Werbeeinblendung serviert werden. Neben dem Faktor Zeit spielt auch der Ort etwa im Fall von Location-Based-Services eine immer bedeutendere Rolle beim punktgenauen Marketing in Online-Communitys Gerade bei der Real-Time-Werbung galt bisher jedoch Twitter mit neuen Diensten als Vorreiter.

Der richtige Zeitpunkt für eine Anzeige soll in Zukunft idealerweise auch zur Vermeidung von Streuverlusten beitragen. Werbung für Produkte wird etwa ausschließlich jenen Nutzern präsentiert, für die sie gerade relevant ist, was sich innerhalb relativ kurzer Zeit wieder ändern kann. Zur Feststellung der Relevanz werden aber nicht nur Keywords herangezogen, sondern die Fülle an Daten, die Facebook über einzelne User sammelt. Im Zuge des laufenden Versuchs will die Plattform eruieren, ob Werbung auf Basis einer Konversation in Sekunden-Bruchteilen serviert werden kann, um bestenfalls Kaufentscheidungen beeinflussen zu können. Vorerst ist der Test auf unbestimmte Zeit festgelegt. pte

www.facebook.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige