Suche

Anzeige

Facebook steigert mobile Werbeeinnahmen

Am gestrigen Mittwoch hat Facebook seine Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal 2013 vorgelegt. Das soziale Netzwerk, steigerte seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 53 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn lag bei 333 Millionen US-Dollar. Ein Jahr zuvor war noch ein Verlust in Höhe von 157 Millionen US-Dollar angefallen. Gerade die mobile Werbung konnte gewinnen.

Anzeige

Immer besser ins Rollen kommt offenbar das Geschäft mit der mobilen Werbung. Deren Anteil am gesamten Werbeumsatz stieg gegenüber dem Vorquartal um elf Prozentpunkte auf nunmehr 41 Prozent. Parallel dazu ist auch die Zahl der mobilen Nutzer spürbar gestiegen.

Während die Gesamtzahl der monatlich aktiven Nutzer gegenüber dem Vorquartal um vier Prozent wuchs, legt die Zahl der Nutzer, die das Netzwerk ausschließlich mobil nutzen, um 16 Prozent zu. Dagegen ist die Zahl derjenigen, die ausschließlich per Desktop auf die Seiten des Netzwerkes zugreifen rückläufig (- 6 Prozent). Dazu passend schrumpften die Desktop-Werbeeinnahmen um fünf Prozent.

Abbildung 1: Mobile Werbung wächst

An der Börse wurden die guten Quartalszahlen positiv aufgenommen. Die Facebook-Aktie schoss nachbörslich um 20 Prozent in die Höhe und ist aktuell 32 US-Dollar wert. Damit ist das Papier nicht mehr allzu weit von den 38 US-Dollar entfernt, die das Papier beim Börsengang kostete.

Abbildung 2: Facebooknutzer nach Art des Zugangs

(statista/ak)

Kommunikation

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben sich längst als Platzhirsche etabliert. Ist der Markt in Deutschland schon gesättigt? Dies legt die Studie eines britischen Marktforschungsunternehmens nahe. Wachstum sei aktuell nur noch über die parallele Mehrfachnutzung der Dienste möglich. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Masse macht’s: Deutsche zahlen für mehrere Streaminganbieter-Abos gleichzeitig

Die deutschen Fernsehsender arbeiten an einer gemeinsamen „Supermediathek“ und die internationalen Streaminganbieter haben…

Angst vor Markteinstieg: What would Google DOOH?

Google will in den deutschen Digital Out-of-Home-Markt eingreifen. Während die Branche schon zittert,…

Über 220 Millionen Inder haben diesen Clip gesehen: Hyundai bricht mit Automobilkampagne Rekorde

Ein besonderer Kampagnenfilm berührt die Herzen von Millionen Indern. Seit seiner Veröffentlichung auf…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige