Suche

Anzeige

Facebook-Aktie trotz Millionenverlust begehrt

Trotz eines Millionenverlusts im dritten Quartal konnte die Facebook-Aktie am ersten Handelstag nach Veröffentlichung der Quartalsbilanz ihren Wert um 19 Prozent steigern. Ein Grund für den plötzlichen Run der Anleger auf das Papier sind höchstwahrscheinlich die Fortschritte des größten sozialen Netzwerks im Geschäft mit mobilen Anzeigen.

Anzeige

Im 3. Quartal 2012 erwirtschaftete Facebook einen Umsatz in Höhe von 1262 Millionen US-Dollar, wovon 86 Prozent auf Werbung entfielen (s. Abb. 2). Mobile Werbung macht mittlerweile 14 Prozent der Werbeeinnahmen von Facebook aus. Eine Tatsache, die wohl die Erwartungen der zuletzt noch äußerst skeptischen Beobachter übertroffen und schließlich für den Run auf die Aktie gesorgt hat.

Anzahl mobiler Nutzer steigt

Mittlerweile nutzen über eine Milliarde Menschen pro Monat das soziale Netzwerk. Davon greifen 604 Millionen auch mobil auf Facebook zu. Im dritten Quartal 2011 lag die monatliche Gesamtnutzerzahl noch bei 800 Millionen Menschen, von denen 376 Millionen das soziale Netzwerk auch per Smartphone oder Tablet-PC nutzten. Durch die steigende Zahl der mobilen Nutzer dürfte Facebook für Werbungtreibende zunehmend interessant werden.

Umsatzwachstum von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal

Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz von Facebook um 32 Prozent. Ferner verdiente das soziale Netzwerk mit dem Schalten von Anzeigen 36 Prozent mehr und die Umsätze durch Payments nahmen um 13 Prozent zu.

Dennoch rote Zahlen in Folge hoher Steuerrückstellungen

Trotzdem schrieb Facebook, wie auch schon im Vorquartal, rote Zahlen. Die Ursache für den Verlust in Höhe von 59 Millionen US-Dollar liegt in hohen Steuerrückstellungen. Im Vorjahreszeitraum hatte Facebook noch rund 227 Millionen Dollar verdient.

Die Facebook-Aktie schloss am 23. Oktober 2012 mit 19,5 US-Dollar (s. Abb. 2). Allerdings stieg das Papier anschließend noch nachbörslich um fast 13 Prozent. Laut Statista, dem führenden Statistik-Portal im Internet, ist das ein Hinweis darauf, dass die Anleger die aktuellen Quartalszahlen sehr positiv aufgenommen haben.

Abbildung 1: Die Grafik zeigt die Veränderung des Börsenkurses von ausgewählten Tech-Unternehmen am Tag nach Veröffentlichung der Quartalszahlen.

Abbildung 2: Facebook-Kennzahlen für das 3. Quartal 2012.

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

BVDW veröffentlicht Verhaltenskodex: Wie sich Agenturen im Content-Marketing-Dschungel verhalten sollen

Mehr Ordnung im Chaos Content-Marketing: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat dafür nun…

Arbeitgebermarken: Alles muss auf den Prüfstand

Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Immer schwieriger wird es für Unternehmen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige