Suche

Werbeanzeige

Experian erweitert Marketing-Services um Social Media-Lösungen

Deutschen Kunden bietet das Unternehmen Experian jetzt auch Social-Media-Marketing-Services von Techlightenment an, einem Tochterunternehmen, das Anfang des Jahres übernommen wurde. Durch die Einführung dieser neuen Lösungen baut der Spezialist für Informationsdienstleistungen seinen Bereich digitales Marketing weiter aus. Der Social Media-Kanal ergänzt die bestehenden Geschäftsfelder E-Mail- und Mobile-Marketing.

Werbeanzeige

„Kunden, die bereits in Social Media aktiv sind oder ihre Strategien für soziale Netzwerke planen, können wir mit Techlightenment nun umfassende integrierte Marketing-Lösungen anbieten. Mit ihnen lassen sich Kampagnen erfolgreich umsetzen, zudem sind sämtliche Aktivitäten messbar“, sagt Jörn Grunert, General Manager bei Experian Marketing Services und Managing Director bei Experian in Deutschland. Gegründet wurde Techlightenment im Jahr 2007. Die Technologie des Unternehmens ermöglicht die datenbasierte Aussteuerung von Social Media Aktivitäten und Anzeigenwerbung. Dadurch können zielgerichtete Kampagnen gestaltet, durchgeführt und nachverfolgt werden, die die wichtigsten Zielgruppen eines Unternehmens erreichen. Der Kundenstamm von Techlightenment umfasst global agierende Werbeagenturen und multinationale Unternehmen.

Das Spektrum der Leistungen von Experian Marketing Services reicht von E-Mail- und Social Media-Marketing über Kundensegmentierungen und Zielgruppenanalysen bis hin zu umfangreichen Beratungsleistungen. Kunden verschiedener Branchen möchte der Anbieter von Informationsdienstleistungen in die Lage versetzen, einen messbar höheren Ertrag zu erzielen und zusätzlich sowohl die Markentreue als auch den Wert eines Kunden über den Lebenszyklus hinweg erheblich zu steigern.

www.experian.de

Kommunikation

„Weil Hitler gerade nicht kann“: ZDF-„heute-show“ frisiert AfD-Plakate um und polarisiert damit im Social Web

"#heuteshow-Leaks: Das sind die neuen AfD-Plakate", schreibt die Redaktion der Satire-Sendung "heute-show" bei Facebook und Twitter. Dazu wurden vier Fotos veröffentlicht, die AfD-Wahlplakate zeigen, an denen die Satiriker vom ZDF Hand angelegt haben. Denn nun heißt es etwa "Bernd statt Börek" und "Weil Hitler gerade nicht kann." Im Social Web wurde die Aktion zum Hit, es gibt aber auch Kritik. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Werbeanzeige