Suche

Werbeanzeige

Eva Padberg gibt Syoss ihr Gesicht

Das Top-Model Eva Padberg wirbt als Marken-Botschafterin für den Syoss Aufheller von Henkel. Die Lieblingsnuance der Blondine sei der „12-0 Intensiv Plus Aufheller“ – diesen werde sie auch in einem „Exklusiv“-Sponsoring promoten, teilt der Markenartikler mit.

Werbeanzeige

„Blond ist ein Statement, denn blondes Haar steht für Jugend, Attraktivität und Sex-Appeal. Diese Saison besonders gefragt: ein expressiver, visionärer und futuristischer Blond-Look, so wie Eva Padberg trägt“, heißt es weiter. Die Blondine sorge als neues Gesicht des Syoss Aufhellers und als Testimonial „für attraktive Unterstützung der Marke“.

Die drei unterschiedlich starken Aufheller sollen „ein salonfrisches Farbergebnis und ein gepflegtes Blond ohne Gelbstich“ erzeugen. Die Nuancen 10-0 und 11-0 würden dabei ganz ohne Ammoniak auskommen. Der „Syoss Intensiv Plus Aufheller 12-0“ biete die
Möglichkeit, die Haare um bis zu sieben Nuancen aufzuhellen, und sei deshalb die Lieblingsnuance von Eva Padberg.
„Die Wirkung ist erstaunlich. Mein Haar strahlt, hat eine coole Blondnuance und fühlt sich gepflegt und gesund an“, wird das
Model zitiert.

Ihre Karriere startete Eva Padberg vor 16 Jahren mit einer Bewerbung für die „Bravo-Girl-&-Boy-Wahl“, bei der sie es unter die ersten zehn Finalistinnen schaffte. Nach dem Abitur begann sie ihre professionelle Modelkarriere. Das deutsche Top-Model arbeitete in Paris,
Mailand und New York unter anderem für Ralph Lauren sowie Calvin Klein und lief auf vielen Prêt-aporter-Schauen für die bekanntesten Designer. 2005 wählen die Leser der Zeitschrift FHM sie zur „Sexiest Woman of the World.“

Eva Padberg moderierte zudem zweimal die Bambi Verleihung, arbeitet als Schauspielerin und setzt sich auch als Unicef-Botschafterin ein.

www.syoss.de

Kommunikation

Mediacom-Einkaufschefin zur neuen Werbefreiheit: „Es besteht die Gefahr, dass Zuschauer zu Netflix und Amazon abwandern“

Von Pro Sieben bis RTL - die TV-Sender können ab 2019 mehr Werbung in der Primetime schalten. Im Interview rechnet die Mediacom-Einkaufschefin Sandra Woerdehoff, dass die Sender mehr Werbung von der Day- in die Primetime verschieben - allerdings nur in einem kleinen Rahmen. Denn die Fernsehunternehmen wollen nicht riskieren, dass sie durch zu lange Werbeblöcke Zuschauer an Streamingdienste wie Netflix oder Amazon verlieren. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Sie snappen 30 Minuten am Tag: Snapchat meldet fünf Millionen deutsche Nutzer

Auf der diesjährigen Dmexco ist ein Newcomer vertreten, der in den vergangenen beiden…

Dekadente Luxusreisen: So originell binden Chefs ihre Mitarbeiter ans Unternehmen

Wie bindet man Mitarbeiter an eine Firma? Das Unternehmen UNIQ GmbH, zu dem…

Das sind die wichtigsten Verteidigungsmaßnahmen um Ihren Workspace zu schützen

200.000 betroffene Computer in 150 Ländern, hunderte Millionen Dollar Schaden. Ein Erpressungstrojaner namens…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige