Suche

Werbeanzeige

Europäische Konsumenten mit PKW-Kaufabsicht bevorzugen VW

Auch wenn Toyota aus globaler Sicht die Konkurrenz dominiert, beherrschen in Europa einheimische Hersteller ihre jeweiligen nationalen Märkte. So ist Volkswagen - bei Konsumenten mit Kaufabsicht - die bevorzugte Marke in Belgien, Deutschland, Österreich, Portugal und Schweden, während Fiat in Italien und Citroën und Peugeot in Frankreich an der Spitze stehen.

Werbeanzeige

Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Verbraucherstudie von ACNielsen bei mehr als 14 000 Internetnutzern in Asien-Pazifik, Europa und den USA. Wie die Studie belegt, planen zwar 34 Prozent der Italiener, 32 Prozent der Franzosen, 30 Prozent der Spanier, aber nur 22 Prozent der Deutschen und 20 Prozent der Österreicher in diesem Jahr die Anschaffung eines neuen Wagens, in erster Linie als Ersatz für ihr derzeitiges Fahrzeug.

Die geringste Anschaffungsneigung besteht in Europa bei den Dänen mit 17 Prozent. Während in den USA und Asien auf die Frage, welches Auto die Teilnehmer in den kommenden zwölf Monaten anschaffen, die SUVs (Geländewagen) und Allradfahrzeuge mit 36 Prozent beziehungsweise 19 Prozent ganz oben stehen, herrscht in Europa ein anderer Trend. Aufgrund der hohen Kraftstoffpreise entscheiden sich nahezu die Hälfte der Verbraucher beim nächsten Autokauf für sparsamere Limousinen und Fließhecks.

Global achten Verbraucher bei der Entscheidung für ein bestimmtes Auto einhellig in erster Linie auf den Preis. Europäer legen jedoch darüber hinaus großen Wert auf Sicherheit und Design. Diese beiden Kriterien rangieren noch vor der Motorleistung, die für Fahrer in Amerika und Asien oberste Priorität hat. Aus den Umfrageergebnissen leiteten Automobilexperten bei ACNielsen einen „Kaufwunsch-Index“ (Aspiration Index – AI) ab. Dieser misst, wie sich die derzeitigen Besitzerzahlen und die Kaufabsichten im Verhältnis zueinander entwickeln.

www.acnielsen.de

Kommunikation

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig ist der Traffic von Facebook & Co. längst geworden. Zudem finden sie viele virale Rohdiamanten, die nur noch etwas geschliffen und in Form gebracht werden müssen, um dann für Extra-Klicks zu sorgen. Andreas Rickmann, Social-Media-Chef der Bild, hat in seinem Blog die wichtigen Fähigkeiten aufgeschrieben, die einen erfolgreichen Social-Media-Redakteur 2017 auszeichnen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die elf wichtigsten Fähigkeiten, die ein Social-Media-Redakteur im Jahr 2017 haben muss

Nicht selten entscheiden mittlerweile Social-Media-Redakteure über Erfolg oder Misserfolg einzelner Stücke. So wichtig…

„Air Berlin wächst wieder“: Die Katastrophenkommunikation der Airline vor der Pleite

Air Berlin in der Krise: Die verlustreiche Gesellschaft musste diese Woche Insolvenz anmelden,…

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige