Suche

Anzeige

Erstes Quartal 2002 um 7,6 Prozent unter Vorjahreswert

Eine erwartete Konjunkturerholung ist laut den veröffentlichten Daten des Marktforschungsinstitutes Focus Media Research auch auf dem österreichischen Werbemarkt noch nicht in Sicht.

Anzeige

Im ersten Quartal 2002 wurden insgesamt 454,7 Mio. Euro für Werbung ausgegeben, nach 492,3 Euro im Vorjahr. Dies enspricht einem Rückgang von 7,6 Prozent. Die Ausgaben im Monat März mit 189,4 Mio. Euro lagen sogar 9,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Damit wurde laut Focus-Geschäftsführer Josef Leitner „der Tiefstwert des heurigen Jahres erreicht“.

Die stärksten Rückgänge verzeichnete der ORF-Hörfunk mit einem Minus von 19,1 Prozent. Bei den privaten Hörfunksendern fielen die Einbußen mit minus 3,2 Prozent deutlich moderater aus. Starke Verluste gab es hingegen auch bei den Tageszeitungen (minus 15,2 Prozent), gefolgt vom TV ORF (minus 13,4 Prozent). Die privaten TV-Sender konnten um 4,8 Prozent zulegen. Die höchsten Zuwächse konnte die Kinowerbung (plus 7,8 Prozent) verzeichnen, gefolgt vom klassischen Prospekt (plus sieben Prozent) sowie regionalen Wochenzeitungen (plus 5,5 Prozent). (pte.at)

http://www.focusmr.com

Digital

Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen…

Anstieg bei Beschwerden wegen Werbung in sozialen Netzwerken: Deutscher Werberat präsentiert Jahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Beschwerdebilanz für 2018 vorgelegt: Danach mussten 46 Verbände…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige