Suche

Anzeige

Erstes deutsches TV-Lifestyle-Format über Internet

Neckermann.de hat als erstes Unternehmen ein deutschsprachiges Unterhaltungsformat für das Internet entwickelt und steigt damit ins Branded Entertainment ein. Neckermann.TV, Deutschlands erste Online-Show mit Thomas Gottschalk, startet am 28. Oktober unter der Adresse www.neckermann.tv.

Anzeige

Der beliebte TV-Entertainer interviewt Prominente aus den Bereichen Mode, Sport, Musik und Lifestyle. Mit dabei sind unter anderem Sängerin Joana Zimmer (Foto), Basketball-Nationalspieler Pascal Roller und Nino Garris sowie das deutsche Elite Model 2005, Madeline Meckes. Während der Ausstrahlung werden dem Zuschauer passende Links in die Produktwelten von neckermann.de geboten.

„Die Kosten und auch die Streuverluste von Werbebotschaften im herkömmlichen Fernsehen sind im Vergleich zu anderen Medien hoch“, erklärt Dr. Markus J. Krechting, Direktor Neue Medien Neckermann. „Im Internet können wir dagegen unsere Kunden gezielter ansprechen, vor allem auch die jüngeren“, so Krechting weiter.
Unterhaltungsformate im Internet haben den Vorteil, dass der User selbst entscheiden kann, wann und wie oft er sich eine Sendung ansieht. Parallel zur Ausstrahlung der Sendungen werden auf der Webseite Links zu passenden Produktenwelten gezeigt. „Unsere Kunden sollen auf Neckermann.de Spaß haben und wiederkommen. Auf diese Art betreiben wir interaktives Direktmarketing“, so Krechting.

Branded Entertainment wird diese Form von Unterhaltung genannt, die von Unternehmen zu Werbezwecken selbst produziert wird. Die Gottschalk-Serie wird mit redaktionellen Beiträgen in Programm- und Publikumszeitschriften, Anzeigen in rtv sowie über den neckermann.de-Newsletter und die Homepage bekannt gemacht. Die Sendungen werden jeweils freitags, samstags und sonntags gesendet.
Die Erstausstrahlungstermine auf neckermann.tv beginnen mit dem 28., 29. und 30. Oktober.

www.neckermann.tv

Kommunikation

Twitter kennt dich genau: Wie Algorithmen aus 144 Metadaten das Leben der Nutzer rekonstruieren

Jeder Tweet übermittelt 144 Metadaten, hat die Studie "You are your Metadata" von Wissenschaftlern aus London herausgefunden. Mit Hilfe der Informationen lassen sich die Leben der Twitter-Nutzer per Algorithmus rekonstruieren, selbst die Verschleierung sei ineffektiv, heißt es. Der teils unbedarfte Umgang der Nutzer mit Daten sei das Hauptproblem, so die Forscher. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Chinas Social-Credit-System: Aus Big Data wird Big Brother

Wer online ökologische Produkte bestellt, ist ein guter Mensch, wer stundenlang Computerspiele zockt,…

Ausruf der „China-Brand-Initiative“: China entdeckt die Macht der Marken

Die Chinesen sind schlau, sehr schlau. Wenn sie ein Problem oder eine Chance…

Zwei der größten Unternehmen aus China und Deutschland unterschreiben strategische Partnerschaft

Suning Holdings Group und SAP SE: Diese beiden Unternehmen wollen gemeinsam fortgeschrittene Forschung…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige