Suche

Werbeanzeige

Erste globale Marketing-Plattform von Adobe und Publicis

Das Agenturnetzwerk Publicis Groupe und der Software-Spezialist Adobe haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um die Publicis Groupe Always-On Platform zur Verfügung zu stellen. Diese weltweit erste End-to-End Marketing-Management-Plattform automatisiert alle Marketing-Komponenten der Kunden und verbindet sie miteinander.

Werbeanzeige

Standardisiert wird die Plattform auf Basis der Adobe Marketing Cloud, sie ermöglicht allen Agenturen der Publicis Groupe erstmals, über eine einheitliche Technologie und Datenstruktur aktivierenden Content zu kreieren, direkt auf Marketing Intelligence-Lösungen zuzugreifen, Zielgruppen zu identifizieren und zu segmentieren, Kampagnen auszuspielen und die Marketing-Performance erfolgreich zu tracken und zu messen.

Als Open Framework wird die Plattform bei VivaKi verankert sein. So kann sie von jeder der Agenturen direkt angeboten und mit einem eigenen Branding versehen werden. Zu den vorgesehenen Agenturen, die auf das System zugreifen werden, gehören BBH, DigitasLBi, Leo Burnett, MslGroup, Publicis Worldwide, Razorfish, Rosetta, Saatchi & Saatchi, Starcom MediaVest Group, VivaKi und ZenithOptimedia.

„Komplett neues Geschäftsmodell“

Im Rahmen dieser Zusammenarbeit soll das Wachstum von Adobe und der Publicis Groupe weiter angekurbelt und das Ziel der Publicis Groupe vorangetrieben werden, 75 Prozent seines Multi-Milliarden Dollar schweren Business bis zum Jahr 2018 durch Umsätze im digitalen Markt sowie in den Emerging Markets abzudecken.

Maurice Levy, Chairman & CEO Publicis Groupe, erklärt: „Wir lösen ein zentrales Marketing-Dilemma für unsere Kunden, indem wir es ihnen in einer immer komplexer werdenden digitalen Welt ermöglichen, persönlicher mit ihrer Zielgruppe zu interagieren und relevante, maßgeschneiderte Geschichten zu erzählen, die zum Erfolg führen.“ Stephan Beringer, VivaKi’s Chief Growth Officer, ergänzt: „Im Grunde schaffen wir ein komplett neues Geschäftsmodell für die Publicis Groupe, in dem wir vielfältige Agenturservices, Technologien und Workflows zum Vorteil unserer Kunden zusammenbringen.“

Plattform mit vier technischen Lösungen

Geplant ist, dass die Plattform den Agenturen der Publicis Groupe und deren Kunden insgesamt vier Lösungen zur Verfügung stellt, um aktuelle Marketing-Herausforderungen erfolgreich anzugehen:

1. Multi-touch Attribution. Die Always-On Plattform wird die weit verbreitete „Last Klick“-Attribution des Marktes verändern. Hierzu hält die Plattform Optionen für ein Multi-Touch Modell bereit, das den tatsächlichen Mehrwehrt einzelner Marketing-Komponenten identifiziert und bewertet, der zu einer Aktion des Kunden geführt hat – und zwar On- und Offline. Agenturen der Publicis Groupe können ihre Attribution somit jetzt noch weiter verbessern und mit dem Master Marketing Profile und Media Mix Modeling von Adobe sowie mit Adobe Analytics Lösungen schaffen, um die effektivsten Touchpoints über alle Kanäle und Geschäftsmodelle zu ermitteln.

2. Zielgruppen-Verständnis. Always-On umfasst eine Data Management Plattform (DMP), die ein stabiles Set an Konsumentenprofilen, -segmentierungen und -Erkenntnissen bereithält. VivaKi wird ebenfalls ein Data Angebot entwickeln, mit dem Kunden, und letztlich auch die Publisher, datenschutzkonforme Daten für gehaltvollere Konsumentenprofile, Erkenntnisse und Customer Intelligence beisteuern und auswählen können. Dabei werden vor allem der Adobe AudienceManager und Adobe Media Optimizer für eine optimale Targeting- und Cross-Channel Kampagnen Performance sorgen.

3. Kampagnen/Marketing Automatisierung. In Zeiten zunehmender Screens und Devices soll Always-On alle Marketingaktivitäten über multiple Kanäle automatisieren. Mit dem Ziel Adobe Campaign mit entsprechenden Analytics- und Segmetierungstools zu integrieren, bietet die Plattform den Agenturen der Publicis Group ideale Voraussetzungen, die Kampagneneffizienz und das Engagement über alle Touchpoints der Customer Journey zu optimieren und die gewünschten Zielgruppen genau im richtigen Moment zu erreichen. Die automatisierte Integration erlaubt es allen Marketing-Funktionen dabei, sämtliche Marketing-Aktivitäten auf Basis einer einheitlichen Datengrundlage zu koordinieren. Das beinhaltet die Vereinbarung, dass das kanalübergreifende Kampagnen-Management im Bereich Search und Social Buy Side Optimization bei allen Agenturen mittels Adobe Media Optimizer erbracht wird.

4. Content- und Erlebnis-Management. Die Möglichkeit zum digitalen Asset Management mit Hilfe des Adobe Experience Managers erlaubt es den Teams – egal, wo sie im Netzwerk arbeiten –, einfach und effektiv digitale Assets zu erschaffen, zu managen und auszusteuern. Von dem Moment an, in dem ein Asset bereit zur Auslieferung steht, unterstützt die Plattform die Workgroups dabei, Assets während des gesamten Lifecycles der globalen Branding und Multichannel Distribution mit einer einzigen, einfach erreichbaren Datenbank zu erzeugen und zu managen.

Im Zuge der Zusammenarbeit werden Adobe und die Publicis Groupe in gemeinsame Sales-, Marketing- und Entwicklungsaktivitäten investieren. Dazu gehört unter anderem der Aufbau eines Teams aus Strategen, Technikern und Business Development Spezialisten, das die Plattform weiterentwickeln und in den Markt einführen wird.

(Adobe/asc)

Kommunikation

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest haben die meisten Deutschen keine Angst, dass Roboter ihnen den Job wegnehmen. Im Futuregram „Artificial Co-Working“ zeigen Trendforscher, wie intelligente Software die Arbeit verändern wird. Hier zehn Beispiele. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Zehn Beispiele für intelligente Software, die unsere Arbeit erleichtern wird

Macht künstliche Intelligenz uns die Arbeit leichter? Laut einer Umfrage von TNS Infratest…

WeChat-Expertin: „Ich warne davor zu behaupten, dass WeChat im Westen gescheitert sei“

Janette Lajara hat mehrere Jahre in China gelebt und dort für OSK das…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige