Suche

Anzeige

Erfolgreiches Streaming und Hosting von Videos

Ohne Bewegtbild-Content geht auf Websites heute gar nichts mehr: Ob Produktvideos, Imageclips, Messevideos oder Recruitingfilme – die Vielfalt an Video-Präsentationen für Firmen ist groß. Doch über je mehr Videodateien ein Unternehmen verfügt, umso schwieriger wird es, diese zu verwalten und den geeigneten Provider für das beste Streaming oder effizienteste Hosting zu identifizieren. Welche Fallen Unternehmen beachten und umgehen sollten, erläutert im Folgenden Dr. Rainer Zugehör, Gründer und Geschäftsführer von Moving Image 24.

Anzeige

Streamingqualität – Livestreaming, mobiler Videoabruf, Clips über den Firmen-PC: Der Anbieter sollte die Anforderungen kennen, die die verschiedenen Nutzungssituationen erfordern – und die Videos je nach Endgerät angepasst ausliefern, in bester Qualität. Dabei sollte das System auch Firewalls überbrücken können, ebenso auch Verzögerungen in der Übertragung.

Mobiler Videoabruf – Werden die Videos auch mobil-optimiert ausgeliefert? Denn ist der HTML5-Standard nicht integriert, besteht das Risiko, dass Ihre Videos nicht auf iPhone oder iPad abgespielt werden können. Sie verlieren so eine möglicherweise wichtige Zielgruppe, denn die meisten mobilen Abfragen erfolgen über Apple-Produkte.

Rechte- und Datensicherheit – Juristen machen auf die Probleme im Zusammenhang mit den Nutzungsrechten aufmerksam: Checken Sie bei großen Videoportalen, ob die Rechte am Video bei Ihnen bleiben. Und fragen Sie sich, ob auch Sie das Recht haben, verschiedene Videos über andere Plattformen zu veröffentlichen.

Hosting von Dateien – Zu empfehlen sind Provider, die als Distributor gleich mehrere Portale und Social Media Kanäle beliefern können – so behalten Sie den Überblick über ihre Videoverbreitung. Praktisch ist außerdem, wenn Sie im System verschiedene Benutzerrechte zuweisen können. So können Dritte wie zum Beispiel Dienstleister oder Produktionsfirmen den Content direkt in Ihr System laden, aber nicht löschen. Sie sparen so Zeit und Ressourcen.

Formatvielfalt managen – Das Video ist bearbeitet, die Originaldatei aber nicht mehr auffindbar? Dieser Fall sollte bei einem guten Provider nicht eintreten. Achten Sie darauf, dass selbst bei Konvertierung in verschiedene Formate oder beim Schneiden von Videos ihr Originärmaterial stets erhalten bleibt. Nach einem anderen Anbieter sollten Sie sich umschauen, wenn Sie nicht flexibel handhaben können, in welche Formate Ihre Dateien konvertiert werden.

www.movingimage24.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige