Suche

Anzeige

Entscheidung fällt im Oktober

Über die Zukunft der insolventen KirchMedia wird in der ersten Oktoberhälfte entschieden. Dann werden Insolvenzverwalter Michael Jaffe sowie die Geschäftsführung einen favorisierten Investor vorschlagen, teilte ein KirchMedia-Sprecher am Freitag mit.

Anzeige

Es sei davon auszugehen, dass sich der Gläubigerausschuss in der Oktobersitzung nicht gegen den Vorschlag der Geschäftsführung entscheiden werde.
Die bis zum Ablauf der offiziellen Angebotsfrist am 12. September eingereichten Angebote seien in Anzahl und Preis völlig den Erwartungen entsprechend, sagte der Sprecher. Bisher waren Medienberichte von eher enttäuschenden Angeboten ausgegangen. Da absolute Vertraulichkeit mit den Interessenten vereinbart worden sei, wollte sich der Sprecher laut Nachrichtendienst ddp weder zu den möglichen Investoren noch zum Preis äußern.

In den kommenden zwei Wochen werde die Geschäftsführung mit den Konsortien Endverhandlungen führen. Neue Angebote können aber trotz der abgelaufenen Angebotsfrist nachgereicht werden, so der Sprecher. Dies gelte bis zur Vertragsunterzeichnung mit einem Investor.

Für den Einstieg eines neuen Investors werden laut ddp nach wie vor drei Modelle geprüft. Erstens der Verkauf der KirchMedia als Gesamtunternehmen, zweitens der Einstieg eines Investors über die Senderfamilie ProSiebenSat.1 Media AG und drittens der Verkauf des Kerngeschäfts en bloc, so dass beispielsweise die Sportrechte ausgliedert würden. (pte.at)

http://www.kirchmedia.de

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Der Pilot Store von Bonprix verspricht: Ein bisschen von Morgen schon heute

Mit der Eröffnung des neuen Flagship Stores auf der Hamburger Mönckebergstraße ist Bonprix…

Ericsson-Chef Ekholm warnt: Fokus auf Huawei könnte Europa beim 5G-Ausbau bremsen 

Der Chef des Huawei-Konkurrenten Ericsson sieht in der aktuellen Debatte um Einschränkungen für…

Neuer CRM-Riese mit enormer Schlagkraft: Bertelsmann und Saham verschmelzen CRM-Geschäfte zu Majorel

Bertelsmann und die Saham Group legen ihr Customer-Experience-Geschäft zu Majorel zusammen. Damit entsteht…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige