Suche

Anzeige

Editorial zur absatzwirtschaft 07/08 2018: Ein guter Plan …

… hilft ungemein, wenn es darum geht, schwierige Aufgaben zu meistern. Allerdings setzt ein Plan voraus, dass man weiß, wo man steht, was man will und wie man denn ans Ziel kommen könnte. In der aktuellen Titelgeschichte geht es um Marketingplanung, die mittlerweile zu einer komplexen Sache geworden ist.

Anzeige

Die Digitalisierung hat zig neue Kanäle geschaffen. Die Budgets sind entsprechend zersplittert, die KPI sind vielfältig, die Customer Journey ist eine hoch individuelle Reise. All das macht es nicht eben einfacher, den richtigen Kunden zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal mit dem richtigen Angebot anzusprechen. Da hilft es meist auch nicht, dass die digitalen Kanäle in affenartiger Geschwindigkeit Myriaden von Daten ins Unternehmen katapultieren. Das Marketing ist heute eine schier unüberschaubare Disziplin. Rettung naht von technischer Seite: Softwareplattformen sorgen dafür, dass Marketingprofis wieder den nötigen Durchblick bekommen, besser planen, steuern und optimieren können.

Der Teufel liegt im Detail

In unserer Titelstory berichten Marketingmanagerinnen und -manager darüber, wie sie die Sache angepackt haben, welche Vorteile ihnen die IT verschafft und warum der Teufel im Detail liegt. Marketingplanung der ganz besonderen Art betreibt übrigens das Reich der Mitte: Die chinesische Regierung macht mit ihrer „China Brand Initiative“ die Markenführung zur Staatsangelegenheit, Professor Hermann Simon berichtet darüber ab Seite 34.

Nicht mal Rocker agieren ungeplant: „Nächste Woche komme ich aus dem Urlaub. Ich mache Schlagzeug, Du machst Management. Wir werden sehr reich“, schrieb Udo Lindenberg dereinst an einen Freund. Sein Plan ist aufgegangen – wie Sie im Interview in der aktuellen Ausgabe nachlesen können.

PS: Unser Autor Klaus Janke hat mit seinem Artikel „Die Entgrenzung des Automobils“ in der absatzwirtschaft 9/2017 den zweiten Preis im Wettbewerb „Fachjournalisten des Jahres 2018“ gewonnen. Wir sind stolz auf unseren  Kollegen, freuen uns sehr und gratulieren ihm herzlich!

PPS: Im Jubiläumsjahr gestalten Topkreative aus den besten Werbe-  und Kommunikationsagenturen unsere Cover. Diesmal hat die Agentur  Ressourcenmangel Hand angelegt.

Die Ausgabe 07/08 2018 können Sie HIER bestellen

Digital

Zerschlagungsdebatte um Internet-Giganten: Sind Facebook, Google und Amazon zu mächtig geworden?

Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren hat den Stein des Anstoßes ins Rollen gebracht. Die drei wertvollsten Internet-Konzerne der Welt, Amazon, Google und Facebook, haben ihrer Meinung nach eine monopolartige Stellung erlangt und sollten deswegen zerschlagen werden. Vor allem auf dem Werbemarkt ist die Dominanz des Internet-Trios erdrückend. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Digitale Kreation und die Zukunft der Agenturen: „Wer nicht weiß, was richtig ist, kann nichts falsch machen“

Am 11. April werden in Berlin zum fünften Mal die Deutschen Digital Awards…

Allianz der Fachhändler: Verkaufen im Schwarm – lohnend aber tückisch

Fachhändler schließen sich zusammen, um in der Online-Welt sichtbarer zu sein und geschlossen…

Anstieg bei Beschwerden wegen Werbung in sozialen Netzwerken: Deutscher Werberat präsentiert Jahresbilanz

Der Deutsche Werberat hat seine Beschwerdebilanz für 2018 vorgelegt: Danach mussten 46 Verbände…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige