Suche

Werbeanzeige

E-Commerce: Jeder vierte Deutsche würde Lebensmittel online einkaufen

Foto: dpa

Jeder vierte Deutsche kann sich vorstellen, Lebensmittel in Zukunft online zu kaufen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Bat-Stiftung für Zukunftsfragen. Die Bereitschaft Brot, Milch, Käse und Co. in den digitalen Einkaufskorb zu legen sinkt aber, sollte die Lieferung mehr als fünf Euro kosten.

Werbeanzeige

Stiftung-fuer-Zukunftsfragen_2014_Forschung-Aktuell-258_Butter-Milch-und-Kaese-per-MausklickIn diesem Fall zeigten sich vor allem Geringverdiener eher bereit, zusätzlich in den Geldbeutel zu greifen. Laut Bat-Studie wäre unter Verdienern mit einem Nettoeinkommen von mehr als 3.500 Euro im Monat immer noch jeder achte bereit, die Lebensmittel digital zu kaufen.

Produktpalette der Online-Händler sollte vielseitiger werden

Die Vorteile des Einkaufs im Web liegen laut Studienleiter Prof. Dr. Ulrich Reinhardt auf der Hand: „Für die meisten Bürger ist der Versorgungseinkauf von Essen und Trinken eine lästige Pflicht, die Zeit und Nerven kostet. Ein vollständiges Angebot, auf das rund um die Uhr unkompliziert und schnell online zugegriffen werden kann, ist daher für viele äußerst attraktiv.“

Gleichzeitig mahnt Reinhardt aber auch, dass die Bereitschaft nur bei ausreichendem Angebot erhalten bliebe. Viele Online-Versandhändler verzichteten derzeit noch auf gekühlte Ware. Das könnte langfristig hinderlich sein. „Wenn der Kunde für einzelne Artikel doch wieder in den Laden um die Ecke gehen muss, kann und wird er dort gleich alles einkaufen.“ Zudem sei dem Kunden laut Forschern auch immer noch wichtig, die Ware vor dem Kauf sehen und anfassen zu können. Zudem werde auch der Service vor Ort sehr geschätzt.

Kommunikation

Wie Marketing im Blindflug Geld verschleudert

Verbraucher ändern ständig ihr Verhalten und ihre Vorlieben. Die Werbung muss Schritt halten, anstatt Geld zu verschleudern und blindlings auf Althergebrachtes zu vertrauen. Wer mithält, kann auch sein eigenes Potenzial besser ausschöpfen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

HelloFresh, an dem Rocket Internet Anteile hält, will an die Börse – eine gute Idee?

Der Kochboxenversender HelloFresh will nächste Woche an der Börse durchstarten. Je nach tatsächlichem…

Deutsche Großstädte, vor allem München, sind mangelhaft auf Elektromobilität vorbereitet

Das Rennen um die Elektroautos hat weltweit Fahrt aufgenommen. So wurden in China…

Facebook testet Abo-Modell bei Instant Articles – aber Apple blockt das Vorhaben auf dem iPhone

Interessenskonflikt von zwei Tech- und Internet-Titanen: Facebook startet wie angekündigt im Oktober Tests…

Werbeanzeige

Werbeanzeige