Werbeanzeige

dmexco 2016: Mehr Aussteller, mehr Fläche, mehr internationale Top-Brands

Die dmexco 2015 in Köln © dmexco

10 Prozent mehr Aussteller, 20 Prozent mehr Fläche, 50 Prozent international: Die dmexco 2016 überzeugt mit neuen Bestwerten. Von Skandinavien bis Israel: Mehr als 950 Aussteller aus allen wichtigen Märkten und Bereichen haben sich ihren Platz auf der globalen Business- und Innovationsplattform der digitalen Wirtschaft gesichert

Werbeanzeige

Die Zeichen für die dmexco 2016 stehen klar auf Wachstum: Mit einem 10-prozentigen Aussteller-Plus gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt weist die dmexco erneut ein zweistelliges Wachstum auf und peilt eine neue Bestmarke an. Erwartet werden in diesem Jahr erstmals mehr als 950 Aussteller, die die dmexco für erfolgreiche Geschäftsabschlüsse und einen direkten Zugang zum internationalen Markt nutzen. Alle bedeutenden Marken und die führenden Unternehmen der globalen Digiconomy sind unter dem Motto „Digital is everything – not every thing is digital“ 2016 an Bord. Zu den Ausstellern zählen erneut alle wichtigen Agentur-Netzwerke, die auf der dmexco weltweite Media-Etats in mehrstelliger Milliardenhöhe repräsentieren. Darunter u. a. GroupM/WPP, Dentsu Aegis, Havas, IPG Mediabrands und Omnicom. Die deutsche Digiconomy wiederum ist mit bedeutenden Marktteilnehmern wie z.B. Ströer, Axel Springer, Gruner+Jahr und United Internet Media sowie u.a. mit den führenden unabhängigen Agenturen Plan.net und Pilot ebenfalls vollständig auf der dmexco 2016 vertreten.

Top-Player aus allen Bereichen der globalen Digiconomy

Internationale Big Player aus dem Bereich des Data Driven Marketings setzen verstärkt auf die dmexco 2016. Zu ihnen gehören u. a. Adobe, SAP, Oracle und Salesforce. Dazu verzeichnet die dmexco eine deutlich steigende Zahl an Unternehmen aus dem Digital Commerce- sowie dem Broadcasting- und Video-Bereich. Internationale Shoppinggrößen wie Amazon, Ebay und Rakuten sowie nationale E-Commerce-Marktführer wie Payback, Otto Group und erstmals auch Zalando versammeln sich allesamt in Köln. Ebenfalls dabei sind die wichtigsten Anbieter aus dem TV- und Video-Segment wie RTL, Sky, Discovery, Eurosport, DMAX, TLC, Pro7/Sat1, Tremor Video, Teads, TV Smiles, StickyAdsTV und Samba TV. Aber auch die weltweit größten Suchmaschinen kommen nach Köln: Neben Platzhirsch Google wird z. B. auch Yandex aus Russland auf der dmexco vertreten sein. Als Neu-Aussteller begrüßt die dmexco 2016 u. a. so interessante Unternehmen wie Ironsrc (Israel), Swiss Post (Schweiz), Ve Interactive (UK), Vice (USA) und xAd (UK).

dmexco 2016: International gefragt wie nie

Im Zuge dieser verstärkten Aussteller-Nachfrage nimmt die Ausstellungsfläche auf dem Expo-Gelände der dmexco 2016 um mehr als 20 Prozent zu. Insgesamt rechnet die dmexco in diesem Jahr mit einer Belegung von über 90.000 Quadratmetern in vier vollständig belegten Hallen. Eine weitere fünfte Halle wird komplett für einen eigenständigen neuen Seminarbereich und einen Food Court hinzukommen. Der internationale Ausstelleranteil wächst 2016 auf über 50 Prozent. Vor allem dank der verstärkten dmexco Positionierung auf der weltweiten #roadtodmexco und der erfolgreichen dmexco Satellite-Events in sechs ausgewählten Metropolen registriert die dmexco eine deutliche gestiegene Nachfrage aus den skandinavischen Märkten Schweden, Finnland und Dänemark sowie Österreich, der Schweiz und den Wachstumsmärkten USA, Großbritannien, Frankreich und Israel. Auch aus asiatischen Märkten wie z.B. Malaysia und Singapur haben sich schon jetzt zahlreiche Marktteilnehmer angekündigt. Großen Zuspruch erhalten neben den bisherigen Gemeinschaftsständen aus Frankreich, Österreich und der Schweiz auch die neuen Länderpavillons Schweden und Israel, mit denen sich die lokalen Digitalmärkte erstmals auf globalem Level präsentieren. Insbesondere das Geschäft der französischen Digitalwirtschaft findet längst zu großen Teilen auf der dmexco statt: Die Zahl der französischen Aussteller hat sich in den vergangenen vier Jahren jedes Jahr verdoppelt und wird in 2016 eine neue Bestmarke erreichen.

Zuerst erschienen bei Marconomy.de

Kommunikation

Richard Bransons Ratschlag an Entrepreneure auf der Bits & Pretzels: „Fire yourself!“

Nach dem Auftritt von Kevin Spacey am Sonntag, war er am zweiten Tag des Gründer-Festivals Bits & Pretzels in München der Top-Star: Richard Branson, Multi-Milliardär, ewiger Sunnyboy und Abenteurer. Im Gepäck hatte er viele Anekdötchen, Lob für Deutschland und eine dezidierte Meinung zum Brexit: „Ich entschuldige mich beim Rest Europas.“ mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Datenschutzbeauftragter verbietet Facebook WhatsApp-Datenabgleich

Hamburgs Datenschutzbeauftragter Johannes Caspar hat Facebook mit sofortiger Wirkung untersagt, Daten von deutschen…

Bots: Ein Stück Software, dass so wahnsinnig intelligent ist und so wenig Mehrwert bietet

Vollautomatische Frage-Antwort-Systeme sind der letzte Schrei in Sachen eCommerce. Unter dem Stichwort Conversational…

Das Business-Profil wirkt: Mehr als 500.000 Werbetreibende auf Instagram

Instagram freut sich über 500.000 Werbetreibende. Damit hat Instagram die Anzahl der Unternehmen, die auf…

Werbeanzeige

Werbeanzeige