Suche

Anzeige

Discounter steigern Fläche um über 130 Prozent

Die Verkaufsfläche (VKF) im deutschen Lebensmitteleinzelhandel wächst doppelt so schnell wie der Umsatz. Während die Fläche im Zeitraum von 1992 bis 2002 um 18,1 Prozent gestiegen ist, konnten die Umsätze in derselben Zeit nur um 8,0 Prozent zulegen.

Anzeige

Die neueste Ausgabe des EHI-Zahlenkompendiums „Handel Aktuell“ bestätigt abermals den Abschmelzungsprozess der Kleinflächen (unter 400 qm) und zeigt, dass in Deutschland die Zahl der LEH-Geschäfte insgesamt weiter rückläufig ist: Rund 1.500 Läden wurden im letzten Jahr geschlossen. Die durchschnittliche VKF der Läden sowie die Gesamtverkaufsfläche – plus 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr – wächst hingegen kontinuierlich.

Der LEH präsentierte sein Warenangebot zu Beginn des Jahres 2002 auf gut 26,7 Mio. qm (1992: 22,6 qm), davon belegen die Discounter inzwischen fast 30 Prozent. Das entspricht einer Steigerung von 133,2 Prozent in zehn Jahren und macht diese preisaggressive Vertriebsform – jetzt erstmalig auch vom Flächenanteil – zum Marktführer im Lebensmitteleinzelhandel.

www.ehi.org

Kommunikation

Craig Silverman von BuzzFeed eröffnet Programmatic-Advertising-Konferenz d3con mit Reizthema Ad-Fraud

Programmatic ist als „Betriebssystem“ in der werbetreibenden Industrie angekommen. Das zeigt nicht zuletzt das Alltime-High an renommierten Marken­unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen, die sich dieses Jahr inhaltlich an der d3con beteiligen. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Streamingdienst Soundcloud führt Ranking der 25 erfolgreichsten Apps an

Wer sind die erfolgreichsten Apps in Deutschland? Dies hat nun der Fachdienst mobilbranche.de…

Galaxy Fold: Wie Marketing-Weltmeister Samsung das Smartphone neu erfinden will

Die Katze ist aus dem Sack: Samsung bringt tatsächlich als erster der Tech-Giganten…

Pädophilie-Vorwürfe: McDonald’s, Nestlé und Co. stoppen Werbung bei YouTube

Zahlreiche große Unternehmen, darunter Disney, Nestle und „Fortnite“-Entwickler Epic Games haben mitgeteilt, vorerst…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige