Suche

Anzeige

Discounter revolutionieren den Handel

Eine „Handelsrevolution“ kündigt der Unternehmensberater Ulrich Eggert an, nachdem er die Strategien der Discounter in Deutschland untersucht hat. Seine neueste Studie „Future Discount“ erklärt den Erfolg der Discounter im deutschen Handel und deren genau auf die Käufer abgestimmten „Schubladen-Strategien“. Die Studie prognostiziert zukünf¬tige Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Anzeige

von Ulrich Eggert

In den letzten 15 Jahren haben die Discounter einen Markt¬anteil von 43 Pro¬zent am Lebensmittel-SB-Handel erobert, mehr als 15.000 Filialen neu eröffnet und das größte Dienstleistungsangebot im deutschen Handel ge¬schaffen. „Der übrige Handel verpennt diesen Zug mal wie¬der“, be¬hauptet Eggert, „denn der reine Konsumgüterabsatz in Deutschland stagniert.“ Die Strategien der Discounter richten sich ganz gezielt an Käufergruppen des Mittelstandes, deren Einkommen zwar steigen, die sich aber durch höhere Sozi¬alabgaben und Preissteigerungen beim Einkauf smart ver¬halten und ihr Geld strategisch einsetzen.

Ulrich Eggert machte sich 32 Jahre lang einen Namen mit seiner Arbeit für die BBE-Unterneh¬mensberatung GmbH, Köln. Im letzten Jahr gründete er die Ulrich Eggert Consulting, für die er unter dem Motto „Zu¬kunft erkennen – Zukunft gestalten“ seine Arbeit als selb¬ständiger Unterneh¬mensberater, Trendforscher und Trai¬ner fortsetzt. In diesem Jahr legte Ulrich Eggert bereits die Strategiestudie „Luxus-Vertrieb“ vor, in der er sich mit der Bedeutung von Massen¬artikeln und Discountprodukten für den Luxus auseinander setzt.
Die Studie umfasst 300 Seiten und 207 Über¬sichten. Sie kann sowohl digital (585 Euro) als auch ge¬druckt und ge¬bunden (750 Euro) bestellt werden bei Ulrich Eggert, An der Ronne 238, 50859 Köln; Telefon: 02234/94 39 37, Telefax: 02234/94 89 533, mail@ulricheggert.de. Bei einer Bestellung bis zum 30. Juni 2008 werden 135 Euro Preisnachlass ge¬währt. Das Angebotsformular steht zum Download unter www.ulricheggert.de be¬reit.

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Bessere Karrierechancen durch Erreichbarkeit: So wird der Sommerurlaub definitiv nicht erholsam

Viele Arbeitnehmer schalten selbst im Urlaub nicht ganz ab. 50 Prozent der Befragten…

Mit Livestreaming Millennials erreichen: Fünf Tipps für einen reibungslosen Livestream

„Bloß nichts verpassen!“ Bei den Vertretern der Millennial-Generation ist die so genannte ‚Fear…

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige