Suche

Anzeige

Discounter revolutionieren den Handel

Eine „Handelsrevolution“ kündigt der Unternehmensberater Ulrich Eggert an, nachdem er die Strategien der Discounter in Deutschland untersucht hat. Seine neueste Studie „Future Discount“ erklärt den Erfolg der Discounter im deutschen Handel und deren genau auf die Käufer abgestimmten „Schubladen-Strategien“. Die Studie prognostiziert zukünf¬tige Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Anzeige

von Ulrich Eggert

In den letzten 15 Jahren haben die Discounter einen Markt¬anteil von 43 Pro¬zent am Lebensmittel-SB-Handel erobert, mehr als 15.000 Filialen neu eröffnet und das größte Dienstleistungsangebot im deutschen Handel ge¬schaffen. „Der übrige Handel verpennt diesen Zug mal wie¬der“, be¬hauptet Eggert, „denn der reine Konsumgüterabsatz in Deutschland stagniert.“ Die Strategien der Discounter richten sich ganz gezielt an Käufergruppen des Mittelstandes, deren Einkommen zwar steigen, die sich aber durch höhere Sozi¬alabgaben und Preissteigerungen beim Einkauf smart ver¬halten und ihr Geld strategisch einsetzen.

Ulrich Eggert machte sich 32 Jahre lang einen Namen mit seiner Arbeit für die BBE-Unterneh¬mensberatung GmbH, Köln. Im letzten Jahr gründete er die Ulrich Eggert Consulting, für die er unter dem Motto „Zu¬kunft erkennen – Zukunft gestalten“ seine Arbeit als selb¬ständiger Unterneh¬mensberater, Trendforscher und Trai¬ner fortsetzt. In diesem Jahr legte Ulrich Eggert bereits die Strategiestudie „Luxus-Vertrieb“ vor, in der er sich mit der Bedeutung von Massen¬artikeln und Discountprodukten für den Luxus auseinander setzt.
Die Studie umfasst 300 Seiten und 207 Über¬sichten. Sie kann sowohl digital (585 Euro) als auch ge¬druckt und ge¬bunden (750 Euro) bestellt werden bei Ulrich Eggert, An der Ronne 238, 50859 Köln; Telefon: 02234/94 39 37, Telefax: 02234/94 89 533, mail@ulricheggert.de. Bei einer Bestellung bis zum 30. Juni 2008 werden 135 Euro Preisnachlass ge¬währt. Das Angebotsformular steht zum Download unter www.ulricheggert.de be¬reit.

Kommunikation

Teil 1 der Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“: Warum Snackable Content kein Hit war und datengetriebene Technologielösungen wichtiger werden

In diesem Jahr ist wieder vieles im Bereich Marketing, Vertrieb und Technologie passiert. absatzwirtschaft hat einige Experten gefragt, wie sie das Jahr 2018 beruflich einschätzen würden, welche Themen nicht wirklich funktioniert haben und welche Aufgaben sie 2019 ganz oben auf die To-Do-Liste setzen würden. Teil 1 unserer Reihe „Flop- und Trend-Themen im Marketing“. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

YouTube-Ranking 2018: Welche Marken in diesem Jahr besonders stark gewachsen sind

Wer hat die größte organische Reichweite auf Youtube? Dieser Frage ist die RTL-Group-Tochter…

Digitaler Welt droht Vertrauenskrise: Milliarden Menschen sind von der wachsenden digitalen Wirtschaft komplett ausgeschlossen

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) hat in einem neuen Report dringenden Handlungsbedarf für die weitere…

Eine Reise im Waymo One: Der selbstfahrende Taxiservice öffnet sich für kommerzielle Fahrten

Phoenix, Arizona: Waymo One, das selbstfahrende Auto von Alphabet, testet seit zwei Jahren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige