Suche

Anzeige

Direktvertriebsunternehmen im BDD steigern Umsatz um 24 Prozent

Die im Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) organisierten Unternehmen konnten ihren Umsatz im vergangenen Jahr mit einem Plus von 24 Prozent auf nun 1,53 Milliarden Euro deutlich steigern. 2011 hatte der Umsatz noch 1,23 Milliarden Euro betragen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der BDD unter seinen Mitgliedern für das Jahr 2012 durchgeführt hat. Treiber der positiven Entwicklung war der Vertrieb von Haushaltsprodukten und Tiernahrung.

Anzeige

Keine deutliche Veränderung gab es bei der Zahl der Vertriebspartnerinnen und Vertriebspartner, die im vergangenen Jahr für die Mitgliedsunternehmen des BDD tätig waren. Sowohl 2011 als auch 2012 waren etwa 180.000 Beraterinnen und Berater im Außendienst aktiv, 95 Prozent davon nebenberuflich. 78 Prozent der Vertriebspartner der BDD-Mitgliedsunternehmen waren Frauen.

„Die Selbständigkeit im Direktvertrieb entwickelt sich immer mehr zu einer attraktiven Einkommensquelle, gerade auch für Frauen, die oftmals die Hauptlast der Familienarbeit zu tragen haben. Freie Zeiteinteilung ist im Direktvertrieb ein Vorteil, der in anderen Erwerbsmodellen oftmals nicht zu finden ist“, interpretiert Jochen Acker, Vorstandsvorsitzender des BDD, die Entwicklung im Bereich der Vertriebspartner.

„Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Direktvertriebsunternehmen in Deutschland gut aufgestellt sind und das Modell Direktvertrieb ein attraktiver Distributionskanal ist. Das Alleinstellungsmerkmal der Branche, nämlich die umfassende Beratung der Kundinnen und Kunden, ist gefragt und wird zunehmend wichtiger“, so Acker.

(BDD/ak)

Kommunikation

Fachkongress für den Mittelstand: Continental, Würth & Co. auf dem Lead Management Summit 2019

Am 9. und 10. April 2019 dreht sich im Vogel Convention Center Würzburg alles rund um das Thema „Lead Management“. Denn dann findet der marconomy Lead Management Summit statt. Der Fachkongress zeigt Marketing- und Vertriebsverantwortlichen aus dem Mittelstand, wie Interessenten, sogenannte „Leads“ generiert, Neukunden gewonnen und Bestandskunden ausgebaut werden. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

„Trend geht zum Experience-Marketing“: Warum Adidas, Lego und Aperitif Lillet als beste Marken gelten

Bei dem Marken-Ranking gewinnen in diesem Jahr Unternehmen, die konsequent auf Erlebnis setzen,…

„5G führt nicht dazu, dass man keine Funklöcher mehr hat“: Digitalverband Bitkom zur Smartphone-Entwicklung

Der weltweite Smartphone-Markt geriet zuletzt unter Druck – doch Deutschland stellt sich mit…

Der Fall Carina Witthöft: Wenn Sportstars in die Influencer-Falle tappen

Die Verlockungen der sozialen Medien sind groß – gerade bei Spitzensportlern, die Instagram,…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige