Suche

Werbeanzeige

Digitalisierung und Vernetzung nehmen weiter zu

Die digitale Vernetzung ist international auf dem Vormarsch. Kernkriterien für erfolgreiche Produkte in dem Bereich werden in den kommenden Jahren vor allem intuitive Bedienbarkeit, Schnelligkeit und Personalisierung sein. Das belegt die Studie „Life – Digitales Leben“, die die Strategieberatung Zehnvier in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Thomas Hess, Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik und Neue Medien der Ludwig-Maximilians-Universität München, erstellte.

Werbeanzeige

Das größte Vernetzungspotential sähen die mehr als 10.000 befragten Konsumenten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Südkorea und den USA sowie ein Panel von 56 Experten in den Lebensbereichen Freizeit und Wohlbefinden beziehungsweise Familie und Freunde sowie Digitales Einkaufen. So könnten sich 72 Prozent der befragten Deutschen ihre Freizeit ohne Telekommunikation und Internet nicht vorstellen, wobei Online-Musik und -Videos sowie die Möglichkeit, Fotos zu teilen, in allen befragten Ländern zu den fünf interessantesten Diensten gehören. Zudem seien 73 Prozent der befragten Franzosen und 51 Prozent der Deutschen der Meinung, ihre Freundschaften beziehungsweise die Beziehung zu ihrer Familie ohne Internet und Telekommunikation nicht aufrechterhalten zu können. Darüber hinaus würden sich mehr als drei Viertel der Befragten in fast allen Ländern vor einem Kauf im Internet informieren. Zudem gäben 70 Prozent der befragten Deutschen an, heute mehr online zu kaufen als vor drei Jahren.

Der mobile Zugriff gewinne ebenso wie das trendige Design der Produkte weiter an Bedeutung. Mehr als 56 Prozent der befragten Deutschen wünschen sich individuelle und auf ihre Interessen zugeschnittene Angebote, in Südkorea sind es sogar mehr als 70 Prozent der Befragten. Wichtig sei aber auch eine einfache Nutzung, denn für eine intuitive Bedienbarkeit hätten sich 79 Prozent der Deutschen ausgesprochen. Den mobilen Zugriff auf ihre technischen Geräte schätzten mehr als 50 Prozent der Befragten. Zudem sei der Umgang mit digitalen Medien für rund 85 Prozent der befragten Deutschen bereits heute selbstverständlicher Bestandteil ihres Lebens.

www.studie-life.de

Kommunikation

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des FC Bayern lesen sich wie ein Who-is-Who des DAX. Entsprechend war die Überraschung groß, als vor zwei Tagen bekannt wurde, dass die Kranich-Airline nach 14 Jahren als "Platin-Partner" von einem Rivalen aus dem arabischen Raum ersetzt wurde – Qatar Airways. Nachdem die Kölner das Aus zunächst sportlich kommentierten, folgte auf Twitter nun doch der augenzwinkernde Nachtritt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige