Suche

Anzeige

Digitale Verkaufsberater sollen Spiele-Absatz ankurbeln

Zur Förderung des Games-Absatzes hält die X Place GmbH als Anbieter für interaktive Kundeninformationssysteme für den Einzelhandel das Entertainment-Terminal „X Place Games" bereit. Von diesem digitalen Verkaufsberater sollen tagesaktuelle Informationen zu Computer- sowie Videospielen abgerufen werden können, sodass sich Kunden am Point of Sale über Highlights aus dem jeweiligen Warensortiment informieren lassen.

Anzeige

„Damit bieten wir dem Einzelhandel eine vollkommen neue, zeitgemäße und erfolgsversprechende Form der Warenpräsentation, mit der zugleich das Verkaufspersonal entlastet werden kann“, erklärt X-Place-Geschäftsführer Florian Brinkmann. Als ähnlich verkaufsfördernd hätten sich Instore-TV-Anlagen erwiesen. Diese sollen über unterschiedliche Informationskanäle verfügen und Kunden in Abteilungen wie beispielsweise an Rolltreppen und Kassen informieren, indem sie sie auf Bildschirmen visuell über die jeweiligen Angebote sowie Service-Leistungen auf dem Laufenden halten.

Wie sich die Kundeninformationssysteme gestalterisch am besten ins Gesamtbild von Ladengeschäften integrieren lassen, wolle der Anbieter zusammen mit der auf Dienstleistungen rund um den Ladenbau spezialisierten P.S. Computing GmbH aufzeigen. Beispielsweise hätten die beiden Unternehmen kürzlich fünfzehn Media Märkte in Russland mit Informationsterminals und Instore-TV-Anlagen ausgestattet. „Das klassische Bild vom Ladengeschäft, in dem der Verbraucher die gesuchte Ware erst in langen Regalen suchen muss, hat sich gewandelt. Mit unseren Lösungen unterstützen wir Einzelhändler dabei, diesem Umstand Rechnung zu tragen“, unterstreicht Brinkmann.

www.xplace.de

Kommunikation

Nutzer geben das meiste Geld für Streaming- und Dating-Anwendungen aus

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Niedergang von Apps voraus. Neue Zahlen zeigen nun: Das Gegenteil ist der Fall. Noch nie beschäftigten sich die Nutzer länger mit den mobilen Anwendungen als im vergangenen Jahr. Und auch die Download- und Umsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen, wie eine Untersuchung des Analyseinstituts AppAnnie ergeben hat. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

60 Prozent der Bewerber wollen Gehaltsangaben in Stellenangeboten

Der Januar ist Hauptsaison für die Jobsuche, doch wie können sich Unternehmen in…

Roboter in der Arbeitswelt: Warum die Mehrheit der Deutschen die High-Tech-Kollegen ablehnt

Groß, orange und hinter einem Schutzzaun - die Vorstellung der Deutschen von Robotern…

Nielsen-Report zum Werbejahr 2018: TV-Werbemarkt erstmals seit 2009 im Minus

Wie sieht die Bilanz des deutschen Werbemarkts im Jahr 2018 aus? Er stagniert…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige