Werbeanzeige

Digital Report: Bei der mobilen Internetnutzung hinkt Deutschland hinterher

Junge Bürger nutzen häufiger mobiles Internet © SAMSUNG

Neue Zahlen zum Stand der Digitalisierung: 36 Prozent der Deutschen nutzen hierzulande Social Media Plattformen mindestens einmal im Monat, mit 89 Prozent liegt die Zahl der Internet-Anschlüsse im Bundesgebiet in der weltweiten Spitzengruppe. Die globale Digital-Agentur We Are Social hat diese und noch weitere Fakten in ihrem Digital Report 2016 veröffentlicht

Werbeanzeige

Bereits in den letzten Jahren zeichnete sich ein massives Wachstum bei allen digitalen Themen ab. Dieses Jahr ist mit noch stärkeren Wachstumsraten zu rechnen – eine fast schon überraschende Entwicklung, wenn man bedenkt, dass die globale Verbreitung des Internets bereits bei fast 50 Prozent liegt. Diese neuen Zahlen zur Digitalisierung in Deutschland und der Welt hat die internationale Digital-Agentur We Are Social gerade in ihrer neuen Studie “Digital in 2016″ veröffentlicht. Der Report bildet die wichtigsten Daten zu Internet-Anschlüssen, Mobilfunk-Verbindung und Social-Media-Nutzung in 30 Fokus-Ländern rund um den Globus ab.

 Das Wachstum in der digitalen Welt ist nicht zu bremsen

Die wichtigsten Kennzahlen dieser Entwicklung sind:

–  3,42 Milliarden Internet Nutzer global, das entspricht einem Anteil von 46 Prozent der weltweiten Bevölkerung.

–  2,31 Milliarden Social Media Nutzer und entsprechend 31 Prozent Verbreitung weltweit.

– 3,79 Milliarden einzelne Mobile Nutzer, dies entspricht einem globalen Anteil von 51 Prozent.

– 1,97 Milliarden Mobile Social Media Nutzer, dies entspricht 27 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Mobile: Deutschland zeigt im Ländervergleich ein gemischtes Bild

Mit 89 Prozent der Bevölkerung liegt die Zahl der Internet-Anschlüsse im Bundesgebiet in der weltweiten Spitzengruppe. Bei der Nutzung des mobilen Internet hinkt Deutschland weiterhin deutlich hinterher: Mit einem Anteil von gerade mal 22 Prozent des Web Traffics über Smartphones und Tablets rangieren die hiesigen Nutzer deutlich unter dem Schnitt der betrachteten 30 Fokus-Länder. Nigeria befindet sich in Bezug auf den mobilen Anteil des Web Traffics an der Spitze der Fokus-Länder. Hier werden 80 Prozent aller Webseiten mobil aufgerufen. In Russland zeigt sich ein gegensätzliches Bild, hier liegt der Anteil bei nur 12 Prozent und somit bei weniger als einem Drittel des globalen Durchschnitts.

Bei der Verbreitung mobiler Breitband-Anschlüsse liegt Deutschland mit einem Anteil von 95 Prozent aktiver 3G- und 4G-Verbindungen, gemessen an der Gesamtbevölkerung, deutlich über dem Durchschnitt. An der Spitze tummeln sich Staaten wie Singapur oder Japan. Eine ähnliche Position nimmt Deutschland bei der Gesamtzahl der Mobilfunkanschlüsse ein – die mit 133 Prozent sogar deutlich über der Gesamtbevölkerung liegt. Von Mobile-Commerce über Social Media hinzu mobilem Banking, heutzutage machen wir alles am Smartphone. Höchste Zeit also, dass Unternehmen diese Learnings in ihre Strukturen aufnehmen.

Bei Social Media besteht bei den Deutschen Nachholbedarf

Fast ein Drittel der Weltbevölkerung nutzt inzwischen soziale Medien. Im Vergleich zum letzten Jahr ist das ein Gesamtanstieg um 10 Prozent. Deutschland liegt mit einem Wachstum von 4 Prozent zwar unter dem durchschnittlichen Wachstum, liegt mit dem Anteil der Gesamtnutzer aber genau im Durchschnitt: 36 Prozent nutzen hierzulande Social Media Plattformen mindestens einmal im Monat. Dennoch gibt es Länder wie Polen oder Vietnam, die die Deutschen in den vergangenen 12 Monaten sogar überholt haben.

Die meist genutzte Plattform bleibt Facebook

Facebook bleibt weiterhin die meistgenutzte Plattform weltweit: Mehr als 1,5 Milliarden aktive Accounts werden verzeichnet. Nordamerika hat mit 59 Prozent der Bevölkerung die höchste Durchdringungsrate von monatlichen Facebook Nutzern, Südamerika ist mit knapp über der Hälfte der Einwohner nah dran. Besonders beeindruckend an diesen Zahlen ist, dass sie die Gesamtbevölkerung zugrunde legen, zu der auch die unter 13-Jährigen angehören, die Facebook (offiziell) nicht nutzen dürfen.

WhatsApp, das inzwischen zum Unternehmen Facebook gehört, folgt kurz darauf mit einem unglaublichen jährlichen Wachstum von 50 Prozent und steht knapp vor dem Durchbruch der 1 Milliarde User Marke. GlobalWebIndex Daten deuten darauf hin, dass WhatsApp seine Mutter Facebook in einigen Märkten bereits überholt hat.  Die aktuelle Entwicklung zeigt außerdem, dass sich diese Zahl in 2016 weiterhin erhöhen wird. Facebook Messenger wächst ebenso: Das Team gab vor einigen Tagen über 800 Millionen aktive Nutzer bekannt.

Mehr als die Hälfte der globalen, erwachsenen Population nutzt inzwischen das Internet und über ein Drittel nutzt Social Media mindestens einmal im Monat. Die Erwartungshaltung der Nutzer passt sich an: Alles soll vernetzt verfügbar sein, angefangen von in Echtzeit angepassten Daten zu öffentlichem Verkehr über Wahl- und Abstimmungssysteme hin zu Angaben von Lagerbeständen des stationären Handels in Echtzeit. Eine große Herausforderung für Unternehmen, wenngleich auch ein essentieller Schritt.

E-Commerce wächst global

Parallel zur Netzgeschwindigkeit steigt außerdem die Rate der Personen, die E-Commerce Angebote nutzen. GlobalWebIndex Daten belegen, dass mindestens 25 Prozent der Einwohner der 30 Fokus-Länder, mit Ausnahme von Indien, im letzten Monat einen Online-Einkauf getätigt haben. Den höchsten Anteil hat hier das Vereinigte Königreich. Über drei Viertel der Briten haben im letzten Monat online geshoppt.

Die komplette Studie von We Are Social gibt’s hier bei Slideshare.

Kommunikation

Statements aus der Branche: „Der Brexit ist für die deutsche Wirtschaft ein Schlag ins Kontor“

Das knappe mehrheitliche "Ja" der 46,5 Millionen wahlberechtigten Briten hat nicht nur politische Konsequenzen. Das Pfund gibt bis zu 30 Prozent nach und auch der Handel erwartet schwerwiegende Veränderungen. Einige sehen dem Austritt eher gelassen entgegen. Statements aus der Branche mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Apple verweigert Republikanern wegen Donald Trump die Unterstützung

Eine Überraschung ist es nicht: Apple und Donald Trump – das passt einfach…

Statements aus der Branche: „Der Brexit ist für die deutsche Wirtschaft ein Schlag ins Kontor“

Das knappe mehrheitliche "Ja" der 46,5 Millionen wahlberechtigten Briten hat nicht nur politische…

Zwölf Stunden lang eingeparkt: Renault und Publicis landen einen Live-Viralhit

Renault und die Agentur Publicis Pixelpark ließen ein Pärchen ein Auto zwölf Stunden…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige