Suche

Anzeige

Dienstleistungen sind der Wachstumsmotor im Anlagenbau

Angesichts knapper werdender Gewinnmargen bei wachsendem Wettbewerb entwickeln sich Dienstleistungen rund um das Produkt zum Wachstumsmotor in der Branche der Anlagenbauer.

Anzeige

Die damit verbundenen Chancen zur Differenzierung seien bislang wenig genutzt, erklären Berater der Gesellschaft Horváth & Partners. Nachholbedarf gebe es auch bei der Pflege der Kundenbeziehungen sowie bei der Verzahnung von Vertrieb, Service und Entwicklung. Wie die Studie zeigt, machen Dienstleistungen heute bei über 80 Prozent der Unternehmen mindestens 15 Prozent des Umsatzes aus. Jedes sechste Unternehmen erwirtschaftet bereits mehr als die Hälfte seines Umsatzes mit Service. Dieser Trend werde sich in Zukunft weiter verstärken.

Durch den mangelnden Informationsfluss vor allem zwischen Vertrieb und Service gingen jedoch immer noch wichtige Informationen über die Kunden verloren. So sehen nur 55 Prozent der Befragten den Service durch den Vertrieb ausreichend informiert. Die Information des Service an den Vertrieb halten sogar nur 27 Prozent für ausreichend. „Durch eine verbesserte Rückkopplung könnte der Service einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens leisten“, erläutert Ingo Stadler, Co-Autor der Studie. Defizite gebe es auch im Informationsfluss von der Entwicklung zum Service sowie vom Vertrieb zur Entwicklung.

www.horvath-partners.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

„m/w/divers“, „m/w/x“: Wie Marken mit diskriminierungsfreien Job-Kampagnen für Vielfalt kämpfen

In Stellenanzeigen häufen sich die Bezeichnungen „m/w/i“, „m/w/d“, „m/w/inter“, „m/w/x“, „m/w/divers“. Auch Suchanfragen…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige