Suche

Werbeanzeige

Advertorial

Die wichtigsten Tools und Anbieter

Das Thema Social Media Monitoring ist noch jung, aber bereits in aller Munde. Immer mehr Unternehmen ist bewusst, wie wichtig die systematische Beobachtung und Analyse von Beiträgen und Dialogen in Webforen, -blogs und Social Networks insbesondere für das Reputationsmanagement ist. Social Media Monitoring ist aber auch wichtig, um Meinungen, Kritik und Anregungen zu Produkten und Dienstleistungen zu erhalten oder um Zielgruppen, Meinungsführer, Themen und die dazugehörigen Plattformen zu identifizieren.

Werbeanzeige

Zur kontinuierlichen und effektiven Beobachtung und Erfolgsmessung von Social-Media-Aktivitäten gibt es in Deutschland mittlerweile viele Anbieter und Tools. Unternehmen können zwischen kostenlosen Online-Werkzeugen oder kostenpflichtigen Dienstleistungen professioneller Anbieter wählen, wobei sich die kostenfreien Tools in der Regel auf das Monitoring einer Plattform beschränken. Bevor man aber einen professionellen Dienstleister beauftragt, lohnt es sich für den ersten Über- und Einblick zunächst mit kostenlosen Werkzeugen zu experimentieren.

Stefanie Aßmann, Expertin für Social Media Monitoring, nennt und beschreibt in Ihrem aktuellen Fachbeitrag „Social Media Monitoring in Deutschland“ die wichtigsten Anbieter und Tools. Von kostenfreien Werkzeugen über Medienbeobachter bis hin zu Full-Service Dienstleistern, Special Interest Anbietern und Anbietern für die Reputation, finden Sie hier eine umfassende Marktübersicht.
Lesen Sie außerdem mehr zur Vorgehensweise des Social Media Monitoring und erhalten Sie hilfreiche Tipps für den erfolgreichen Einsatz in Ihrem Unternehmen!

In unserem Best-Practice-Interview „Wir können zeigen, inwieweit sich der Gewinn verändert“ mit Aseem Chandra, Vice President für Omniture-Technologien bei Adobe, erfahren Sie außerdem mehr über die Monitoring-Lösung Adobe Social Analytics.

Kommunikation

Terror in Barcelona: So trauern Sportler, Politiker und Prominente im Social Web

Die Welt blickt nach dem Terroranschlag von Barcelona in die katalanische Hauptstadt. Ein Lieferwagen war am Nachmittag auf der Flaniermeile Las Ramblas in die Menschenmenge gerast – 12 Menschen kamen dabei ums Leben, mindestens 80 sind verletzt. In den sozialen Medien bekundeten zahlreiche Prominente und Politiker rund um die Welt ihre Anteilnahme. Vor allem Fußballer drückten ihre Solidarisierung mit der Stadt des vierfachen Champions League-Siegers in zahlreichen Tweets aus. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Wechsel des DFB-Sponsoringpartners: Warum Volkswagen noch nicht zum DFB passt

Nach 45 Jahren Partnerschaft zwischen dem Deutschen Fußballbund und Mercedes-Benz und fünf gewonnenen…

Facebook bringt Kleinanzeigen-Plattform Marketplace nach Deutschland

Facebook wird auch in Deutschland ein Stück mehr zum Konkurrenten für Ebay und…

„Adidas erfindet das Marketing neu und macht alles falsch“: Thomas Koch übt Kritik an der Metropolen-Strategie

Adidas setzt im Marketing auf Metropolen und will in sechs Großstädten weltweit Sport-Communitys…

Werbeanzeige

Werbeanzeige