Suche

Anzeige

Die wichtigen Kaufimpulse bei Büchern kommen vom Handel

Zwei Drittel der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren kauften in den letzten zwölf Monaten mindestens ein Buch. Durchschnittlich erwarb jeder Bundesbürger vier Bücher pro Jahr. Die TNS Emnid Medienforschung untersucht das "Leseverhalten der Deutschen".

Anzeige

Wie die Forscher herausfinden, kaufen Frauen kaufen durchschnittlich 4,3 Bücher, Männer 3,7. Im Vergleich der Altersgruppen sind die 20- bis 29-Jährigen mit 4,7 gekauften Büchern besonders stark vertreten. Verhaltener sind die Altersgruppen der 14- bis 19-Jährigen (3,6 Bücher) und die über 60-Jährigen (3,4 Bücher). Unter den Infomationsquellen derjenigen, die mindestens ein Buch in den vergangenen zwölf Monaten kauften, ist der Buchhandel (77 Prozent) die wichtigste, gefolgt von der persönlicher Empfehlung (35 Prozent).

Auch Prospekte und Zeitschriften geben Impulse für den Buchkauf: 50 Prozent der befragten Buchkäufer nutzen für ihre Kaufentscheidung redaktionelle Buchbesprechungen oder auch Werbung in den verschiedenen Medien. Prospekte von Buchhandel, Verlagen oder auch Buchclubs nutzen insgesamt 23 Prozent der Buchkäufer, dicht gefolgt von Besprechungen und/oder Werbung für Bücher in Publikumszeitschriften (20 Prozent). Zurückhaltender nutzen Leser Buchthemen beziehungsweise Werbung für Bücher im Internet (elf Prozent), in der Tageszeitung und im Fernsehen (jeweils zehn Prozent).

Das Internet – unabhängig davon, ob der Online-Buchhandel direkt angeklickt wird oder im WorldWideWeb nach
Buchempfehlungen und -besprechungen gesurft wird – nutzen die unter 30-jährigen Buchkäufern häufiger. Diese junge Zielgruppe nutzt für die eigene Kaufentscheidung auch häufiger als der Durchschnitt den Rat seines
persönlichen Umfeldes. Der Online-Buchhandel ist zudem attraktiv für die 30- bis 49-jährigen Buchkäufer. Bei den älteren Kundengruppen ab 50 Jahren verliert diese Informationsquelle an Bedeutung.

www.tns-emnid.com

Kommunikation

Lufthansa will Kunden mit „Mixed-Reality“ zu Fernreisen animieren – innovativ oder von vorgestern?

Mit Augmented-Reality Lust aufs Fernreisen machen – das versucht die Lufthansa jetzt mit sogenannten „Walk-In-Ads“, mit der potenzielle Reisende durch ein virtuelles Tor in ihr Traumziel schreiten. Ist das nur Gimmick oder echte Innovation? mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Von Käsefondue bis Riesenrad: Wie Messen zur riesigen Erlebniswelt werden

Die Cebit hat jetzt ein Riesenrad, auf der Photokina treten Instagram-Stars auf, die…

Frust wegen Einmischung von Mark Zuckerberg: Instagram-Gründer verlassen Facebook und wollen neue Projekte starten

Die beiden Gründer der Plattform Instagram verlassen die Konzernmutter Facebook. Sie wollten nun…

Fake-DJ statt Gigi D’Agostino: OMR-Chef Westermeyer entschuldigt sich für #Gigigate bei der Dmexco-Party

Mehr als 3.500 Menschen feierten in diesem Jahr bei der "OMR Aftershow" im…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige