Suche

Werbeanzeige

Die Werbewelt wird sich an ein starkes Stück Werbung erinnern

Werner Butter, einer der Pioniere der kreativen Werbung in Deutschland, ist im Alter von 76 Jahren in seinem Haus auf Mallorca gestorben. 2005 wurde er in die "Hall of Fame" der deutschen Werbung aufgenommen.

Werbeanzeige

Der gelernte Stahlgroßhändler und Sägenmacher fand über den Journalismus in die Werbung. Seine Karriere begann Werner Butter während des Mauerbaus als Kulturredakteur beim Berliner Kurier. 1964 heuerte er als Texter bei der ersten Auslandsdependance der in New York ansässigen Kreativ-Agentur Doyle Dane Bernbach (DDB) in Düsseldorf an. Dort war Butter über 20 Jahre tätig. Zuletzt bestimmte er als Geschäftsführer Kreation maßgeblich den Kurs der Kreativschmiede mit.

Seine damaligen Kampagnen, vor allem die für den VW Käfer, den VW Golf, den Tchibo-Kaffeeexperten und die vielfach prämierte Kampagne „Das Ruhrgebiet – ein starkes Stück Deutschland“ gelten heute als Klassiker. Die ZEIT schrieb damals: „Denkmäler gibt es in der deutschen Werbung wenige. Eines von ihnen heißt Werner Butter. Neben anderen waren es vor allem seine Texte für Tchibo und den VW-Käfer, die der dumpfen Holzhammer-Reklame der 60er Jahre den Garaus gemacht haben.“

1985 gehörte Werner Butter zu den Gründern der deutsch-französischen Agentur RSCG, Butter, Rang in Düsseldorf. Zehn Jahre später, 1995, gründete er im Alter von 63 Jahren gemeinsam mit weiteren Partnern die Agentur, die heute seinen Namen trägt: Butter. Agentur für Werbung, die an den Standorten Düsseldorf und Berlin über einhundert Mitarbeiter beschäftigt.

Im Laufe seines Schaffens erhielt Werner Butter zahlreiche internationale und nationale Auszeichnungen, darunter über einhundert Medaillen des renommierten Art Directors Club für Deutschland (ADC), zu dessen Gründungsmitgliedern er gehörte. Im Mai 2001 verlieh ihm der damalige Bundespräsident Johannes Rau das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland für sein Lebenswerk. 2005 wurde Werner Butter schließlich in die „Hall of Fame“ der deutschen Werbung aufgenommen.

www.butter.de

Digital

WPP-Chef: Amazons Werbegeschäft ist „ein Pickel, der brutal wächst“

Der Aufschwung geht weiter. Allein in der vergangenen Woche legte der E-Commerce-Riese weitere acht Prozent an Wert zu und notiert mit einem Börsenwert von über 700 Milliarden Dollar nur minimal unter Allzeithochs. Ein Treiber des Börsenaufschwungs, der Amazon seit Jahresbeginn schon wieder um 24 Prozent nach oben beförderte, ist ein wenig beachteter Konzernbereich, dem der Chef der weltgrößten Werbeagentur "unerbittliches Wachstum" voraussagt: das Anzeigengeschäft. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley,…

Es läuft bei Adidas: Nun gibt es auch einen magentafarbenen Sneaker von der Deutschen Telekom

Und da steht schon das nächste Unternehmen in den Startlöchern. Nach der BVG…

Edeka und der Nestlé-Boykott: „Am Ende des Tages bestimmt der Verbraucher, ob er den Supermarkt wechselt“

Bübchen, Vitel, Wagner-Pizza, Maggi, Thomy oder Nescafé: All diese Marken sind bald nicht…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige