Suche

Anzeige

Die Wellness-Welle ebbt ab – Fitness bleibt Thema

Eine repräsentative Umfrage der Düsseldorfer Agentur Mediaedge:cia zeigt: Das Interesse an Wellness-Angeboten lässt im Vergleich zu 2003 nach. Während das Verlangen nach organisierter Entspannung und geregeltem Müßiggang sinkt, bleibt das Engagement für Fitness und Gesundheit ungebrochen.

Anzeige

Die Verbraucher nutzen fast alle Dienstleistungen mittlerweile seltener. Starke Rückgänge (minus sieben Prozentpunkte) verzeichnen die Marktforscher zum Beispiel bei Entspannungstrainings wie Yoga. Bei Sauna und Dampfbad nimmt die Zahl der regelmäßigen Anwender um vier Prozentpunkte ab. Mit 14 Prozent sind Sauna und Dampfbad dennoch die Spitzenreiter unter den regelmäßig genutzten Wellness-Angeboten, gefolgt von der Fußpflege (zwölf Prozent) sowie Massage und Solarium (jeweils neun Prozent).

Nur noch knapp zehn Prozent der Befragten legen regelmäßig Wellness-Tage ein, um sich vom Alltagsstress zu erholen (minus 4,4 Prozentpunkte). Jeder Fünfte hat für Wellness und Fitness keine Zeit (plus 6,5 Prozentpunkte). Und: Fast jeder Dritte findet den ganzen „Schönheits- und Wellness-Kult“ für völlig übertrieben (plus 5,5 Prozentpunkte). Wie die Marktforscher aber auch berichten, bleibt die Sehnsucht nach Vitalität, Fitness und Gesundheit: Fast jeder Zweite betrachtet Körperpflege und ein gesundes Körpergefühl als Basis für ein glückliches Leben (plus 2,7 Prozentpunkte).

Für die Erhebung befragte das TNS Emnid-Institut im Auftrag von Mediaedge:cia zirka 1 300 Personen im Alter ab 14 Jahren.

www.mecglobal.com

Kommunikation

EU-Verbraucherschutz: Airbnb lenkt ein und beseitigt gesetzeswidrige Konditionen

Der US-Zimmervermittler Airbnb hat nach Angaben der EU-Kommission im Streit um unzulässige Geschäftsbedingungen eingelenkt. Das Unternehmen habe sich bereit erklärt, seine Geschäftsbedingungen entsprechend zu ändern und die Preisdarstellung zu verbessern. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige