Suche

Anzeige

Die Umsätze und Gewinne im Einzelhandel fallen europaweit

Der Bloomberg-PMI für den Einzelhandel in Europa fällt auf ein Neunmonatstief. Der Purchasing Managers' Index (PMI), der die ökonomischen Bedingungen des Einzelhandel einen Monat vor den Regierungszahlen beschreibt, zeigt, dass die Monatsumsätze ihren Fall im Februar fortsetzten und die Gewinne fielen. In der Erhebung sanken die Gewinnspannen (Bruttogewinn) im Februar auf 42,5. Ein Wert von 50,0 beschreibt die Nullwachstumsgrenze.

Anzeige

Schwache Nachfrage und niedriges Kundenvertrauen, verbunden mit schlechten ökonomischen Bedingungen, drückten die Umsätze im Februar. Die Firmen berichteten, dass sie Rabatte und andere Nachlässe anbieten und ihre Spannen unterminieren. Höhere Einkaufspreise schmälerten die Spannen. Der saisonal korrigierte PMI, der im Februar den zweiten Monat in Folge unter der Marke von 50,0 bei 47,3 blieb (und zum sechsten Mal innerhalb der letzten sieben Monate), signalisierte den stärksten Rückgang in den monatlichen Umsätzen des Eurozoneneinzelhandels seit Mai 2004.

Der italienische Einzelhandel wies die stärksten Einbussen der Monatsumsätze aus (44,4), wobei die vergleichbaren Werte im siebten Monat in Folge fallen und die schärfste Einbusse innerhalb von drei Monaten aufweisen. Die Einzelhandelsumsätze in Deutschland (48,4) und Frankreich (48,3) fielen indessen gleichmässig in moderatem Tempo. Die drei Volkswirtschaften Deutschland, Frankreich und Italien, die in den Index eingehen, repräsentieren etwa 75 Prozent des gesamten Einzelhandelsumsatzes Europas. Für den Bloomberg-PMI, der Regierungen, Zentralbanken, Volkswirten und Analysten aktuelle Daten zur Verfügung stellen soll, befragt NTC Research Ltd. für Bloomberg über 1 000 Führungskräfte des Einzelhandels in Deutschland, Frankreich und Italien.

www.bloomberg.com

Kommunikation

Apple- gegen Android-Nutzer: So sehr turnen alte Smartphones Frauen ab

So geht es tatsächlich zu auf dem Dating-Markt im Jahr 2018: Besitzt man ein altes Smartphone, kann es sein, dass die Frau nie wieder anruft. Das Smartphone hat einen maßgeblichen Anteil an der Begehrlichkeit bei der Partnerwahl. Das will das Tech-Wiederverkaufsportal Decluttr in einer Studie herausgefunden haben: So hätten iPhone-Besitzer die besseren Aussichten, einen Partner zu finden als Android-Nutzer. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Grundbausteine des Marketings: Mehr Kritik wagen!

Frage an Radio Eriwan: „Wäre Kritik am Marketing.“ Antwort: „Ja, aber es wäre…

Amazon hat am Prime Day 2018 mehr als 100 Millionen Produkte verkauft

Prime Day bedeutet 36 Stunden bei Amazon shoppen. Anfang der Woche war es…

Nach Zuckerbergs Holocaust-Fauxpas: Facebook beseitigt Fehlinformationen, die zu Gewalt führen

Facebook wird bereits mit mehr als 600 Milliarden Dollar bewertet, doch Konzernchef Mark…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige