Suche

Werbeanzeige

Die strategische Bedeutung von Talent Management nimmt weiter zu

Brauchen Sie einen neuen Job? Es gibt Kenntnisse, die dabei helfen könnten

Talent Management zählt mittlerweile zu den wichtigsten Säulen der strategischen Personalarbeit. Moderne Talent Management-Software nimmt dabei eine entscheidende Rolle ein bei der Bewältigung der Herausforderungen. Dies sind die zentralen Ergebnisse der Studie „HR Trend Report 2015“ des Hamburger Beratungs- und Marktforschungshauses SoftSelect in Kooperation mit dem Softwareanbieter Cornerstone OnDemand

Werbeanzeige

Die Studie ergab, dass die Unternehmen der DACH-Region den Wert strategischer und weitsichtiger Personalarbeit erkannt haben − insbesondere in den Bereichen Personalentwicklung, Recruiting und Performance Management versprechen sie sich davon einen Zugewinn. „Die tollsten Employer-Branding-Kampagnen und ansprechendsten Karriereseiten auf Facebook nützen wenig, wenn die anschließenden Bewerbermanagement und Onboarding-Prozesse nicht darauf abgestimmt sind“, so Sascha Grosskopf, Demand Generation Manager EMEA bei Cornerstone und Initiator der Studie. „Human Resources muss weg von den ausgetretenen Pfaden und formalen Stellenbeschreibungen hin zu integrierten Prozessen und partnerschaftlichen Netzwerken.“

Unternehmen brauchen ganzheitliche Talent Management-Ansätze

Dabei ist den Personalabteilungen bewusst, dass erfolgreiches Talent Management stets ganzheitlich begriffen werden muss. Es gilt, sich vom Denken in starren Silos zu verabschieden und alle Human Resources-Bereiche angefangen vom Recruiting und Learning bis hin zum Nachfolge- und Performancemanagement übergreifend zu betrachten. Unternehmen setzen zusehends auf ganzheitliche Talent Management-Ansätze. So gaben 92 Prozent der befragten Unternehmen an, dass der Stellenwert des Talent Managements im Unternehmen sehr hoch oder hoch ist. Zum Vergleich: In der Vorgängerstudie aus dem Jahre 2013 lag dieser Wert noch bei 78 Prozent.

Softwarelösungen im Einsatz

Dabei nutzen rund drei Viertel (77 Prozent) bereits in der ein oder anderen Form professionelle Talent Management-Software − zuvorderst in den Bereichen Recruiting und Personalentwicklung. Die Nutzung von Software in HR hat damit in den letzten Jahren rasant zugenommen. 2013 hatte noch nicht einmal die Hälfte (45 Prozent) der befragten Unternehmen Softwarelösungen im Einsatz.

Neben dem Umgang großer und mittelständischer Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit dem Thema Talent Management beleuchtet der HR Trend Report 2015 die Bereitschaft zur Nutzung von Cloud-Diensten sowie den Einsatz von Collaboration Tools und Social-Media-Elementen in der Personalarbeit.

Der HR Trend Report 2015 – Talent Management kann hier kostenfrei angefordert werden.

Kommunikation

Ziemlich beste Feinde: Ein neues Buch über Snaps Aufstieg zeigt, wie Facebook Snapchat zum Durchbruch verhalf

Die Fehde ist legendär: Es gibt wohl kaum zwei CEOs im Silicon Valley, die ihre Abneigung weniger unverhüllt zum Ausdruck bringen als Snap-Chef Evan Spiegel und Facebook-CEO Mark Zuckerberg. Ursprung der ziemlich besten Feindschaft war Zuckerbergs Versuch, den aufstrebenden Rivalen zu übernehmen. Das Vorhaben scheiterte tatsächlich doppelt, wie ein neues Buch von TechCrunch-Autor Billy Gallagher nun enthüllt. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Schwedens flinker Sprung zum bargeldlosen Land: Die Kronen verschwinden zu schnell

Es scheint so als wäre es das fortschrittlichste Land der Welt: Schweden besitzt…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige