Suche

Anzeige

Die Spendings wachsen online siebenmal schneller als offline

Weltweit werden die Ausgaben für Werbung im Internet 2007 um 28,2 Prozent wachsen. Die Werbeausgaben für die übrigen Medien werden insgesamt um 3,9 Prozent zulegen. Die Mediaagenturgruppe ZenithOptimedia veröffentlicht wieder ihre „Advertising Expenditure Forecasts“.

Anzeige

Danach wird der Anteil der Online-Werbeausgaben an den gesamten Werbeausgaben von 5,8 Prozent in 2006 auf 8,6 Prozent in 2009 steigen. Wie die Mediaforscher berichten überholt das Medium Internet damit innerhalb von nur elf Jahren gleich zwei etablierte Werbemedien: Das Kino (2006 mit einem Anteil von 0,4 Prozent an den Werbeausgaben vertreten) und die Außenwerbung (Anteil: 5,5 Prozent). Im Jahr 2009 werde der Anteil der Investitionen in Online-Werbung mit 8,6 Prozent sogar die Hörfunkwerbung (8,0 Prozent) übersteigen.

Auch in Deutschland bliebe das Internet das Medium mit den höchsten Zuwächsen der Nettowerbeinvestitionen. Nach prognostizierten 29,8 Prozent im laufenden Jahr, werde für 2007 ein Zuwachs von 23 Prozent erwartet. Bis 2009 geht die Agenturgruppe von jährlichen Wachstumsraten über 20 Prozent aus. Damit schiebt sich das Medium Internet in den nächsten drei Jahren auch auf nationaler Ebene an der Hörfunk-Werbung vorbei. ZenithOptimedia erstellt die vierteljährlichen Forecasts seit 15 Jahren. Interessierte können die kostenpflichtige Studie „Advertising Expenditure Forecasts“ unter www.zenithoptimedia.com bestellen.

Digital

In sieben Schritten zur multilingualen Website

Der Eintritt in neue Märkte hilft Unternehmen, den Kundenstamm zu erweitern und die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Unternehmenserfolg zu sichern. Dabei gilt es, einige Herausforderungen zu meistern, zum Beispiel muss die eigene Software multilingual ausgerollt werden. Hier ist gute Planung gefragt. mehr…

Anzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

GroupM kritisiert Facebook: “Keine für die echte Welt geeigneten Messeinheiten”

Das umsatzstärkste Werbemedienunternehmen der Welt, GroupM, hat scharfe Kritik an Facebook geübt. Gegenüber…

Milliarden-Deal von Adobe: US-Softwarehersteller übernimmt Marketing-Spezialist Marketo

Der Marketing-Spezialist Marketo gehört bald zu Adobe. Der US-Softwarehersteller sichert sich das Unternehmen…

Sexismus und Diskriminierung: Werberat verteilt öffentliche Rügen wegen „herabwürdigender“ Werbung

Sieben Unternehmen hat es getroffen. Der Deutsche Werberat hat öffentliche Rügen gegen deren…

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige