Werbeanzeige

Die mit Abstand größte digitale Fläche am Frankfurt Airport

Die Möglichkeit von Bewegtbild bietet einen ganz besonderen Aufmerksamkeitsvorteil und das volle kreative Gestaltungspotenzial am Frankfurt Airport © Media Frankfurt 2014

Digital Landmark setzt mit seiner exponierten Lage sowie seinem 100 Quadratmeter großen LED-Screen völlig neue Maßstäbe. Mit über 2.000 Werbemedien erreicht Media Frankfurt jedes Jahr rund 60 Millionen Passagiere am Flughafen Frankfurt

Werbeanzeige

Media Frankfurt, der Marktführer der deutschen Flughafenwerbung, launcht einen neuen digitalen Werbeträger der Superlative. Ab 15. November 2014 geht das Digital Landmark in Betrieb, mit 100 Quadratmetern Sichtfläche im Außenbereich die bislang mit Abstand größte digitale Airport-Werbefläche Europas. Der neue digitale Star setzt dabei nicht nur wegen seiner Größe (5,5 Meter hoch, 18,3 Meter breit) und seiner hohen technischen Standards neue Maßstäbe. Der Standort des Digital Landmark: Der LED-Screen befindet sich zentral und unübersehbar an der Zufahrt zum Terminal 1, dem frequenzstärksten Vorfahrtsbereich am Flughafen Frankfurt.

 Spielraum für starke Inszenierungen

„Damit erreichen unsere Werbekunden eine hundertprozentige Abdeckung des Traffics auf der Terminalzufahrt“, betont Simone Schwab, Geschäftsführerin von Media Frankfurt. „Übers Jahr gesehen entspricht dies einer Reichweite von über 13 Millionen abfliegenden Geschäfts- und Privatreisenden sowie Meeter & Greeter, die Fluggäste zum Airport begleiten.“ Als ersten Werbekunden konnte Media Frankfurt den Automobilhersteller Fiat Chrysler Automobiles gewinnen. „Das neue Digital Landmark unterstreicht perfekt unsere Strategie, innovative Werbeformen unter dem Ansatz ‚Think Big‘ zu integrieren“, betont Daniel Court, Manager Media Planning & ATL bei Fiat Chrysler.

Der Trend geht zum Bewegtbild

Die Möglichkeit, Bewegtbild einsetzen zu können, erhöht das kreative Gestaltungspotenzial. Die Flexibilität schneller Updates sowie der variable und auch tageszeitlich steuerbare Einsatz von Motiven können die Effizienz von Kommunikationskonzepten weiter steigern. „Das Digital Landmark bietet einen völlig neuen Spielraum für Inszenierungen und kann auch komplexe Kommunikationsanforderungen erfüllen“, sagt Simone Schwab. „Diese reichen von der Bekanntmachung von Marken über Imagebildung bis hin zu effektvollen Produkt-Launches. Die innovativen Möglichkeiten sowie das moderne Designkonzept machen das Medium zu einem neuen Wahrzeichen am Airport.“

Das Digital Landmark dürfte die ohnehin hohe Akzeptanz der Werbeträger am Frankfurt Airport weiter steigern. Erst kürzlich hat eine Studie belegt, dass 81 Prozent der Passagiere digitale Werbung gefällt und 80 Prozent der Ansicht sind, dass digitale Werbung Marken ein modernes Image verleiht. Ein weiteres Ergebnis: Bereits heute registrieren 87 Prozent die digitalen Medien an Deutschlands größtem Airport. (K3/lig)

Kommunikation

Markenstudie 2016: „Ostmarken waren gestern, heute zählt die Region“

26 Jahre nach der Wiedervereinigung gleichen sich Ost und West immer mehr an, strukturbedingte Unterschiede – wie Kaufkraft, Haushaltsnettoeinkommen oder unterschiedliche Einkaufstage – bleiben bestehen. mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die AGF führt im Januar (endlich) gemeinsame TV-und-Streaming-Reichweiten ein

Nach jahrelanger Vorarbeit ist es im Januar so weit: Erstmals werden in Deutschland…

Sparkurs bei Air Berlin, Lidl versteht Spaß und Gucci geht neue Wege

Von Air Berlin steckt in den roten Zahlen, jetzt will der Konzern schrumpfen.…

Editorial zur absatzwirtschaft 10/2016: Visionen brauchen Egos und Bedürfnisse

Donald Trump ist unbestritten ein Phänomen. In Sachen Eigenvermarktung macht dem US-Präsidentschaftskandidaten keiner etwas…

Werbeanzeige

Werbeanzeige