Suche

Werbeanzeige

Die meisten Online-Werbegelder fließen in das Super Banner

Nielsen Media Research meldet für die ersten drei Monate des Jahres 2008 ein Online-Werbevolumen von 298,6 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahresvergleich bedeutet dies ein Plus von 87 Millionen Euro (+ 41,1 Prozent).

Werbeanzeige

Transport Media – sogenannte Verkehrsmittelwerbung – habe im gleichen Zeitraum einen Bruttowerbeumsatz in Höhe von 10,2 Millionen Euro erwirtschaftet. Das entspreche gegenüber dem ersten Quartal 2007 einem Minus von 0,6 Millionen Euro (-5,8 Prozent). Dem Bericht zufolge ist die Branche Online-Dienstleistungen mit einem Plus von 55,6 Prozent auf 56,0 Millionen Euro werbestärkste Branche im Internet.
Die Finanzdienstleistungen investierten 48,9 Prozent mehr in ihre Online-Werbeschaltungen und kamen auf einen Bruttowerbeaufwand
von 27,4 Millionen Euro, gefolgt von der Unternehmens-Werbung mit 17,3 Millionen Euro (+ 138 Prozent).

„Diese drei Branchen waren nicht nur die werbestärksten Branchen, sondern erhöhten auch absolut gesehen im Vorjahresvergleich am stärksten ihre Bruttowerbeaufwendungen im Internet. Von den insgesamt gesteigerten Online-Bruttowerbeaufwendungen in Höhe von 39 Millionen Euro entfielen alleine schon knapp 45 Prozent auf diese Branchen“, teilt Nielsen Media Research mit. Die höchsten Online-Werbeaufwendungen registrierten die Forscher bei dem Super Banner mit einem Anteil von 13,3 Prozent sowie für die Online-Werbeformen Skyscraper (10,0 Prozent), Wallpaper (6,9 Prozent), Rectangle (5,1 Prozent) und Medium Rectangle (4,9 Prozent).

Die Bruttowerbeinvestitionen der Werbungtreibenden in die Verkehrsmittelwerbung entwickelten sich mit einem Minus von 5,8
Prozent auf 10,2 Millionen Euro unterdurchschnittlich. Stärkste werbungtreibende Branche in diesem Medium mit Bruttowerbeaufwendungen
in Höhe von 0,9 Millionen Euro (plus 13,4 Prozent) waren die Finanzdienstleistungen, gefolgt von den Möbel- und Einrichtungshäusern mit 0,6 Millionen Euro (plus 3,2 Prozent) sowie der Branche Rubrikenwerbung mit 0,5 Millionen Euro (plus 7,1 Prozent). Diese drei Branchen setzten knapp 20 Prozent der Werbeaufwendungen des Mediums Transport Media um.

Die Nielsen Transport Media Werbestatistik ist eine Kooperation von Nielsen Media Research und dem Fachverband Außenwerbung e.V.. Die Erhebung der Daten erfolgt auf Basis der monatlichen Meldungen der FAW-Mitglieder, die die jeweiligen Bruttowerbeumsätze der von ihnen vermarkteten Verkehrsmittelwerbeflächen direkt an das Medienforschungsunternehmen melden.

www.nielsen.com

Digital

Debatte um Digital-Dominanz: Sollten Amazon, Google und Facebook aufgespalten werden?

Es ist ohne jede Frage die Dekade der digitalen Champions: Die Internet-Platzhirsche Google, Amazon und Facebook beherrschen zusammen mit den beiden Tech-Pionieren Apple und Microsoft die Börsen- und Wirtschaftswelt seit Jahren. Doch die Machtkonzentration führt inzwischen zu Problemen für Wirtschaft und Gesellschaft. Marketing-Professor Scott Galloway eröffnet daher die Debatte über eine Aufspaltung der De-facto-Monopolisten.  mehr…

Werbeanzeige

Absatzwirtschaft Newsletter

absatzwirtschaft Newsletter schon abonniert?

Newsticker

Die Lufthansa verspottet den FC Bayern auf Twitter, nachdem der deutsche Rekordmeister künftig für Qatar Airways wirbt

Adidas, die Allianz, Audi, die Deutsche Telekom, Lufthansa, Siemens, SAP: Die Werbepartner des…

Editorial zur Jubiläumsausgabe der absatzwirtschaft 03/2018: Halten Sie durch!

Sich nicht ablenken zu lassen und eine Sache erfolgreich zu Ende zu führen,…

Von Philips über die FDP bis hin zur Elbphilharmonie: Das sind die Finalisten des Marken-Award 2018

Die Jury des Marken-Awards 2018 kam zusammen, um die Bewerber zu begutachten und…

Werbeanzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werbeanzeige